Uwe Schroeder-Wildberg, Vorstandsvorsitzender MLP (Mitte) und Michael Heinz, Präsident des Bundesverbandes Deutscher Versicherungskaufleute, diskutierten mit vielen weiteren prominenten Branchenvertretern in München über die Zukunft der Versicherungswirtschaft. © Euroforum Deutschland
  • Von Lorenz Klein
  • 28.11.2018 um 02:02
artikel drucken artikel drucken
lesedauer Lesedauer: ca. 05:30 Min

Oliver Bäte, Mario Greco, Giovanni Liverani – auf der Gästeliste des Handelsblatt Insurance Summit 2018 war das Who‘s Who der Versicherungswirtschaft vertreten. In München ging es vor allem um die Frage, wie sich die Branche neu erfinden kann, um die Herausforderungen der Zukunft zu meistern. Wir stellen Ihnen die spannendsten Thesen und die besten Bilder…

Moderatorin Sina Mainitz (ZDF) im Austausch mit Daniel Schäfer, Leiter Finanzzeitung beim Handelsblatt (links), und Andreas Richter, LMU München. Quelle: Euroforum Deutschland

„Mit Weitblick die richtigen Investitionen tätigen“

„Die Digitalisierung bietet den Versicherern ganz neue Möglichkeiten, mit Kunden in Verbindung zu bleiben und moderne Produkte passgenau zur Verfügung zu stellen“ – mit diesen einleiteten Worten hieß Versicherungswissenschaftler Andreas Richter von der LMU München die Gäste des Handelsblatt Insurance Summit 2018 am vergangenen Donnerstag in München willkommen.

Es bestehe die Chance, eine Branche zu „entstauben“ und modern neu aufzustellen, sagte Richter. Zugleich gelte es aber, keine Zeit zu verlieren. „Nach einer Phase des Ausprobierens sind nun mit Weitblick die richtigen Investitionen zu tätigen. Dies ist eine besondere Herausforderung in einer Zeit, in der die Branche auch finanziell besonders unter Druck steht“, so die Einschätzung des Forschers.

autorAutor
Lorenz

Lorenz Klein

Lorenz Klein ist seit Oktober 2019 stellvertretender Chefredakteur bei Pfefferminzia. Dem Pfefferminzia-Team gehört er seit Oktober 2016 an.

kommentare

Hinterlasse eine Antwort

kommentare

Hinterlasse eine Antwort

smiley-icon

achtung: Sie nutzen einen veraltete Version des Internet Explorer und daher kann es eventuell zu fehlerhaften Darstellungen kommen. Wir empfehlen den Internet Explorer zu aktualisieren oder Google Chrome zu nutzen.

verstanden!