Eine Pflegeschülerin legt in der Altenpflegeschule der Diakonie in Schwerin bei einer Mitschülerin einen Thrombose-Verband an: Junge Leute sollten möglichst früh mit der Berufsausbildung beginnen.. © dpa/picture alliance
  • Von
  • 13.11.2017 um 10:50
artikel drucken artikel drucken
lesedauer Lesedauer: ca. 00:25 Min

Die demografische Entwicklung wird gerade für jüngere Menschen keine allzu rosigen Folgen haben – zumindest, wenn es um die Rente geht. Schließlich kommen auf immer mehr Rentner künftig immer weniger Beitragszahler. Und das wird sich beim Rentenniveau bemerkbar machen. Um die Rentenlücke zu schließen, sollten die Jungen daher früh vorsorgen. Ein paar Tipps dafür zeigt die Infografik von einfach-rente.de.

Quelle: einfach-rente.de
Diese Infografik ist von einfach-rente.de.
autorAutor

kommentare

Hinterlasse eine Antwort

kommentare

Hinterlasse eine Antwort

smiley-icon

achtung: Sie nutzen einen veraltete Version des Internet Explorer und daher kann es eventuell zu fehlerhaften Darstellungen kommen. Wir empfehlen den Internet Explorer zu aktualisieren oder Google Chrome zu nutzen.

verstanden!