Infinus Bilder von Protz-Party tauchen auf

| , aktualisiert um  Drucken

Wenig schmeichelhaft, was die "Bild-Zeitung" da auf ihrer Internetseite präsentiert. Es sind Fotos von einer Party des Dresdner Maklerpools Infinus, der derzeit unter Betrugsverdacht steht.

„Liebe Anleger, schaut mal her!“, fordert die Dresdner Regionalseite der "Bild-Zeitung" ihre Leser auf. Und zeigt eine kurze aber knackige Fotostrecke von einer Party, die die Führungsriege des Maklerpools Infinus gefeiert hat. Zu sehen sind halbnackte Damen und bepelzte Manager mit Champagner.

„Hier warfen die Finanz-Jongleure regelrecht mit Geld um sich, beschenkten ihre Mitarbeiter üppig. Hier ein Scheck über 3.000 Euro, da ein teures Louis-Vuitton-Täschchen“, heißt es im Text. Woher die Party-Fotos und Beobachtungen stammen, gibt die Zeitung nicht bekannt. Die Quelle ist geheim. Die Quelle berichtete von „wagenradgroßem Parmesan“, „luftgetrockneten Schinken“, „exquisiten Menüs“ und „heißen Stripperinnen“.

Infinus kam vergangenen Dienstag in die Schlagzeilen, als die Polizei die Geschäftsräume durchsuchte. Die Staatsanwaltschaft wirft dem Unternehmen Betrug sowie Veruntreuung von Anlegergeldern vor. Inzwischen gehen die Ermittlungen weiter. Sechs Manager sitzen derzeit in Untersuchungshaft.

Pfefferminzia HIGHNOON