Eine mögliche hohe Inflation treibt den Befragten Sorgenfalten auf die Stirn. 63 Prozent befürchten aktuell, dass es zu einem starken Preisanstieg und zu einer Entwertung der Geldanlagen kommt (2016: 63 Prozent, 2015: 55 Prozent). Die Sorge um einen sinkenden Lebensstandard hegen über alle Altersgruppen 53 Prozent der Deutschen, unter den 30- bis 44-Jährigen befürchten sogar 70 Prozent, dass ihre Geldanlagen später nicht ausreichen, um ihren jetzigen Lebensstandard zu halten.

Quelle: Gothaer AM