In der Lebensversicherung verkalkuliert Huk-Coburg muss Prämien bei Lebenspolicen erhöhen

Die Zentrale der Huk-Coburg in Coburg.
Die Zentrale der Huk-Coburg in Coburg. © Huk-Coburg

Nach der Debeka und der DBV muss auch der nächste Versicherer seine Prämien in der Lebensversicherung aufgrund der Niedrigzinsphase anpassen. Ursache dafür ist die Verrechnung der als sicher eingeplanten Überschüsse. 20.000 Kunden sind davon betroffen. Für sie steigen die Prämien um bis zu 140 Euro im Jahr.

| , aktualisiert am 10.03.2015 12:51  Drucken
Bei einigen Kapitallebensversicherungen bietet die Huk-Coburg den sogenannten Sofortrabatt an. Dabei werden Überschüsse verwendet, um die Prämie des Kunden niedrig zu halten. Anscheinend hat die Huk-Coburg hier aber zu großzügig gerechnet. Bei etwa 20.000 Verträgen heißt es nun: Höhere Prämien oder niedrigere Versicherungssummen. Kunden, die sich nicht selbst für eine Variante entscheiden, bekommen automatisch die höheren Beiträge verordnet. Wie ein Sprecher der Huk-Coburg gegenüber der Euro am Sonntag bestätigte, handelt es sich dabei um ein Plus von 50 bis 140 Euro im Jahr. 

Auch Debeka und DBV sind wohl von diesem Mechanismus betroffen. Bei der Debeka sollen über eine Million Verträge betroffen sein, die DBV wollte sich nicht zur Zahl der betroffenen Verträge äußern.
Pfefferminzia HIGHNOON