Illegale Krankenversicherung „König von Deutschland“ wegen erfundener Krankenkasse vor Gericht

Das Amtsgericht Dessau-Roßlau hat es mit einem besonders skurrilen Typen zu tun. Er erfand eine Krankenkasse, zockte 360.000 Euro ab und behauptet, er sei der König von Deutschland. Deshalb könne ihn das Gericht nicht belangen.

| , aktualisiert um 14:30  Drucken
Weißes Hemd und der Aufdruck „Königreich Deutschland" – laut Spiegel erschien so ein 49-Jähriger Angeklagter zu seinem Gerichtstermin. Verantworten muss er sich wegen Verstoßes gegen das Versicherungsaufsichtsgesetz. Er hatte eine eigene Krankenversicherung erfunden und diese in den Jahren 2009 bis 2011 ohne Erlaubnis betrieben. Von seinen „Versicherten“ erschwindelte er sich Einnahmen von 360.000 Euro. Es drohen ihm bis zu fünf Jahre Haft.

Vor Gericht erklärte er, er wolle das System verbessern. Außerdem sei er der König von Deutschland und stünde somit über dem Gesetz. Sein „Königreich“ habe er auf dem Gelände eines ehemaligen Krankenhauses in Wittenberg ausgerufen.
Pfefferminzia HIGHNOON