Assekuranz der Zukunft› zur Themenübersicht

Gutachten zur Grundrente Heils Vorschlag verstößt gegen das Grundgesetz

Der Vorschlag zur Einführung einer Grundrente ohne Bedürftigkeitsprüfung, wie sie Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) vorsieht, ist laut einem Gutachten verfassungswidrig.
Der Vorschlag zur Einführung einer Grundrente ohne Bedürftigkeitsprüfung, wie sie Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) vorsieht, ist laut einem Gutachten verfassungswidrig. © dpa/picture alliance

Laut einem aktuellen Gutachten ist die geplante Grundrente von Bundesarbeitsminister Hubertus Heil nicht konform mit dem Grundgesetz. Insbesondere dem Gleichbehandlungsgrundsatz in Artikel 3 wird demzufolge widersprochen.

|  Drucken

Die Grundrente, wie sie Bundesarbeitsminister Hubertus Heil (SPD) vorschwebt und wie er sie in einen Gesetzentwurf gegossen hat, ist nicht mit dem Grundgesetz vereinbar. Zu diesem Ergebnis kommt jedenfalls ein Gutachten des Rechtswissenschaftlers Heinz-Dietrich Steinmeyer von der Universität Münster. Wie die Zeitungen der Funke-Mediengruppe berichten, beauftragte die Initiative Neue Soziale Marktwirtschaft (INSM) den Sozialrechtler mit einer Analyse des Gesetzentwurfs.

Das Fazit: Die Grundrente, die laut Heil mehr Gerechtigkeit bringen soll, sei ungerecht. So schreibe Steinmeyer: die Grundrente schieße „in verfassungswidriger Weise über das Ziel hinaus“. Es werde „nicht auf die Kompensation konkreter erlittener Nachteile“ abgestellt, „sondern wertet pauschal die Entgeltpunkte für unterdurchschnittliche Einkommen auf“. Und das geschehe ohne Rücksicht darauf, „warum es zu diesen niedrigen Einkommen gekommen“ sei. „Damit erweist sich der Ansatz einer pauschalen Grundrente ohne Rücksicht auf besondere Nachteile oder Notlagen als verfassungswidrig“, schreibt der Experte weiter.

Solch ein Nachteil wären etwa die Kindererziehungszeiten. Doch diese Rechtfertigung gebe es bei der in jetziger Form vorgelegten Grundrente nicht. Daher berücksichtige der Vorschlag das Gleichbehandlungsgebot des Artikels 3 des Grundgesetzes nicht.

Zudem sei der Freibetrag der Grundsicherung ebenfalls juristisch anfechtbar. Heils Vorschlag sieht vor, dass die Grundrente nicht auf die staatliche Grundsicherung anzurechnen ist. Das jedoch ist laut Steinmeyer nicht möglich. Denn „es ist nicht Aufgabe der Sozialhilfe, eine allgemeine Verbesserung einer bestimmte Gruppe von Rentenbeziehern zu gewährleisten.“

Warum an Fondspolicen kaum noch ein Weg vorbeiführt
Werbung

Experten sind sich einig: An Fondspolicen führt kaum noch ein Weg vorbei. Doch warum ist das so?

Darüber sprach Christian Nuschele (re.), Vertriebschef bei Standard Life, mit Prof. Michael Hauer, Geschäftsführer des Instituts für Vorsorge und Finanzplanung (IVFP).

Nullzinsen für Sparer: Christian Nuschele im Interview
Werbung

Die Niedrigzinspoltik geht weiter. Eine Wende ist nicht in Sicht. Was bedeutet das für die Altersvorsorge und den Vermögensaufbau?

Darüber sprach Christian Nuschele (li), Vertriebschef bei Standard Life, jetzt mit Börsenmoderator Andreas Franik. Nuschele kennt bessere Lösungen als das Tagesgeldkonto.

Fondspolice oder Direktanlage? Der FondsanlagenOPTIMIERER hilft bei der Entscheidung
Werbung


Fondsdepot oder Fondspolice: Was eignet sich besser zum Vermögensaufbau?

Bei der Entscheidung hilft Ihnen ab sofort der FondsanlagenOPTIMIERER der Standard Life. Ein intuitiv zu bedienendes Analyse-Tool mit vielen Einstellmöglichkeiten und klarer Optik.

Hier mehr erfahren!

Das Standard-Life-Bekenntnis: Der Kunde im Mittelpunkt des Handelns
Werbung

Wie unterstützt Standard Life seine Kunden dabei, ihren finanziellen Träumen einen Schritt näher zu kommen? Mit fast 200 Jahren Erfahrung, streng geprüften und maßgeschneiderten Investment- und Versicherungslösungen – und mit regelmäßigen, verständlichen und leicht zugänglichen Informationen zu ihrem Vertrag. Jetzt mehr erfahren.

Schutz der Kundengelder durch ein zuverlässiges Sicherheitsnetz
Werbung


Knapp 200 Jahre krisenfester Unternehmensgeschichte bezeugen, dass der Schutz und die Sicherheit der Kundengelder dem Lebensversicherer Standard Life sehr wichtig sind. Diese werden durch ein zuverlässiges Sicherheitsnetz gewährleistet – auch nach dem Brexit.

Erfahren Sie hier, wie das Sicherheitsnetz von Standard Life genau konzipiert ist und wie die einzelnen Sicherheitsmechanismen ineinandergreifen.