Assekuranz der Zukunft› zur Themenübersicht

Gruß ins Wochenende 10 Ratschläge, wie Sie sich als Führungskraft vor der Digitalisierung drücken können

© Getty Images

Mal ehrlich, halten Sie Social Media, den Hype um die Bedeutung von Smartphones und das Vertrauen auf Big Data nicht auch für völlig überbewertetes Gerede Ihrer jüngeren Mitarbeiter? Mit diesen Tipps schaffen Sie sich wieder Freiraum vor fanatisierten IT-Gläubigen und Softwareanbetern.

| , aktualisiert am 06.05.2016 18:10  Drucken
Man sagt es nicht gerne laut, aber in diesem Fall haben die Österreicher uns etwas voraus, zumindest wenn man den Regeln vertraut, die der Wiener Standard Firmenchefs an die Hand gibt, um die Phase der Digitalisierung unbeschadet zu überstehen.

Lesen Sie, warum Sie keine digitalen Ressourcen brauchen, wie Sie sich das Thema vom Hals schaffen und an Ihren Chef delegieren und lassen Sie sich nicht kirre machen, weil Ihnen der Begriff „Machine-Learning“ nichts sagt. Schließlich sind Sie bislang auch ohne das ganze elektronische Klimbim gut zurechtgekommen.

Diese Ratschläge haben wir hier gefunden.

Perlentauchen für einen guten Zweck
Mit WeitBlick den Ruhestand planen
Werbung

Renditechancen mit den Vorteilen eines Kontos verbindet WeitBlick, die fondsgebundene Lebensversicherung der Standard Life. Flexible Auszahlmöglichkeiten, finanzielle Planbarkeit, Hinterbliebenenschutz und vieles mehr bietet WeitBlick – ab 25.000 Euro Einmalbeitrag.

Überzeugen Sie sich selbst!

Ideen für Ihre Kundenansprache
Werbung

Ob per Postkarte, einem informativen Anschreiben oder einer aussagekräftigen Kundenbroschüre: die fondsgebundene Lebensversicherung WeitBlick können Sie Ihren Kunden auf vielerlei Weise präsentieren. Und mit der Angebotssoftware errechnen Sie schnell und einfach ein individuelles WeitBlick-Angebot.

Schauen Sie hier!

Vorsorgeprodukte mit Perspektive
Vollgas für die Altersvorsorge