Ein Rettungswagen im Einsatz: In einem Notfall darf die Fahrt ins Krankenhaus nicht zu lange dauern. © picture alliance/dpa | Julian Stratenschulte
  • Von Redaktion
  • 18.10.2022 um 17:51
artikel drucken artikel drucken
lesedauer Lesedauer: ca. 00:40 Min

Im Notfall sollte die Fahrt ins nächstliegende Krankenhaus so kurz wie möglich sein. Doch es gibt sechs Regionen in Deutschland, in denen weniger als 60 Prozent der Bevölkerung in ausreichender Nähe zu einer Klinik leben.

In sechs Landkreisen hierzulande wohnen weniger als 60 Prozent der Menschen dicht genug an einem Krankenhaus, um im Notfall rechtzeitig behandelt werden zu können. Das zeigt eine Statista-Grafik auf Basis von Daten des Statistischen Amts der Europäischen Union (Eurostat).

An erster Stelle liegt der niedersächsische Landkreis Wittmund. Lediglich 48 Prozent der Bewohner dort können innerhalb von 15 Fahrminuten ein Krankenhaus erreichen. Auf Platz 2 liegt Rotenburg (Wümme) mit 51,5 Prozent, gefolgt vom schleswig-holsteinischen Dithmarschen (55,0 Prozent) und dem Wartburgkreis in Thüringen (55,9 Prozent). Auf den Plätzen 5 und 6 sind erneut niedersächsische Regionen vertreten: Celle (57,2 Prozent) und der Heidekreis (58,6 Prozent).

 

kommentare

Hinterlasse eine Antwort

kommentare

Hinterlasse eine Antwort

smiley-icon

achtung: Sie nutzen einen veraltete Version des Internet Explorer und daher kann es eventuell zu fehlerhaften Darstellungen kommen. Wir empfehlen den Internet Explorer zu aktualisieren oder Google Chrome zu nutzen.

verstanden!