Eine Türkische Angorakatze faucht in Richtung Kamera: Zahn-OPs kommen bei Samtpfoten mit Abstand am häufigsten vor. © picture alliance / imageBROKER | C. Heusler
  • Von Juliana Demski
  • 23.06.2022 um 12:37
artikel drucken artikel drucken
lesedauer Lesedauer: ca. 00:50 Min

Die Uelzener Versicherung hat untersucht, warum Katzen hierzulande am häufigsten auf den OP-Tisch müssen. Die Grafik mit den zehn häufigsten Gründen gibt's hier.

Die Katze ist das beliebteste Haustier hierzulande. Laut Statista lebten im vergangenen Jahr rund 16,7 Millionen Geschöpfe mit den Samtpfoten in Deutschland. Und so sehr sich die Besitzer wohl das Gegenteil wünschen: Jede dieser Katzen kann mal krank werden. Besonders teuer und risikoreich wird es, wenn eine Operation fällig wird.

Die Uelzener Versicherung hat deshalb ihre hauseigenen Versichertendaten durchforstet und untersucht, welche Katzen-Operationen am häufigsten vorkommen. Hier sind die Ergebnisse:
Häufigste OPs bei Katzen
Quelle: Uelzener

Die Grafik zeigt, wie wichtig ein passender Schutz für pelzige Freunde ist. Denn für so gut wie alle dieser Operationen kommen Tierkranken- und OP-Versicherungen auf – sofern der Besitzer diese rechtzeitig und im Vorfeld abgeschlossen hat.

>>> Warum Tierkranken- und OP-Versicherungen so wichtig sind, haben wir hier für Sie ausführlich zusammengefasst.

autorAutorin
Juliana

Juliana Demski

Juliana Demski ist Redakteurin und Social-Media-Managerin bei Pfefferminzia. Dem Pfefferminzia-Team gehört sie seit 2016 an.

kommentare

Hinterlasse eine Antwort

kommentare

Hinterlasse eine Antwort

smiley-icon

achtung: Sie nutzen einen veraltete Version des Internet Explorer und daher kann es eventuell zu fehlerhaften Darstellungen kommen. Wir empfehlen den Internet Explorer zu aktualisieren oder Google Chrome zu nutzen.

verstanden!