Stephan Rathsack ist Marktmanager Komposit bei SIGNAL IDUNA © Signal Iduna
  • Von Redaktion
  • 01.07.2019 um 11:33
artikel drucken artikel drucken
lesedauer Lesedauer: ca. 02:15 Min
WERBUNG

Stephan Rathsack erläutert, warum die MeisterPolicePro einen idealen Rundumschutz für kleinere Betriebe liefert, inklusive einer goldenen Regel.

Was versichert der Baustein MPP-Haftpflicht?

Der Baustein bietet dem Unternehmen eine rechtliche Sicherheit über 3 Millionen Euro für Personen-, Sach- und Vermögensschäden. Möglich sind sogar bis zu 5 Millionen Euro. Die MPP-Haftpflicht schützt in vielen Bereichen. Sie enthält beispielsweise eine Betriebs-, Umwelt-, Bauherren- oder Internet-Haftpflicht. Und auch für die Freizeit bietet sie optimalen Schutz, eine Privathaftpflichtversicherung mit einer Versicherungssumme bis zu 75 Millionen Euro für Personen-, Sach- und Vermögensschäden. Der konkrete Umfang des Bausteins kann je nach Kundenbedarf selbst bestimmt werden.

Und was deckt der Baustein MPP-Sach ab?

Mit MPP-Sach sind die Sachwerte des Betriebs mit 1,5 Millionen Euro gegen eine Vielzahl von Gefahren und Schäden abgesichert – damit ist das Thema Unterversicherung fast bedeutungslos. Dazu zählen Feuer inklusive Sengschäden, Einbruchdiebstahl, Raub, Leitungswasser, Sturm, Elementarschäden oder Tierverbiss.

Wann leistet die Police konkret?

Nehmen wir eine Bäckerei, die ihr beliebtes Tiramisu an eine Geburtstagsgesellschaft liefert. Nach Verzehr klagen die Gäste über Magenprobleme, Salmonellen werden festgestellt. Untersuchungen ergeben bei einer Verkäuferin und einem Auszubildenden des Betriebs Salmonellen-Erreger. In der Folge wird die Bäckerei für drei Wochen geschlossen. Sämtliche Waren und die eigenen Rohstoffe werden vernichtet, Räume und Maschinen desinfiziert. In einem solchen Fall kann schnell ein Schaden von rund 20.000 Euro entstehen.

Wie unterscheidet sich die MeisterPolicePro von Wettbewerbsprodukten?

Eine Besonderheit der Inhaltsversicherung ist die „Erweiterte Neuwertdeckung“, die sogenannte goldene Regel. Normalerweise kommt der Zeitwert zum Einsatz, wenn dieser weniger als 40 Prozent des Neuwerts beträgt. Abweichend von dieser Regel wird mit der goldenen Regel bei der MPP immer der Neuwert erstattet, solange die Sachen in den betrieblichen Prozessen zum bestimmungsgemäßen Gebrauch aktiv eingegliedert sind und laut Herstellerempfehlung regelmäßig gepflegt und gewartet wurden

kommentare

Hinterlasse eine Antwort

kommentare

Hinterlasse eine Antwort

smiley-icon

achtung: Sie nutzen einen veraltete Version des Internet Explorer und daher kann es eventuell zu fehlerhaften Darstellungen kommen. Wir empfehlen den Internet Explorer zu aktualisieren oder Google Chrome zu nutzen.

verstanden!