Das Beste im Netz› zur Themenübersicht

Gesundheitsfragen in der BU-Versicherung „Nur weil etwas anzugeben ist, ist es nicht unbedingt negativ“

Ein Rollstuhlfahrer steigt mit Hilfe in einen Bus ein: Wenn jemand seine Arbeitskraft für den Fall der Fälle mit einer BU absichern will, muss er vorher eine Risikoprüfung durchlaufen.
Ein Rollstuhlfahrer steigt mit Hilfe in einen Bus ein: Wenn jemand seine Arbeitskraft für den Fall der Fälle mit einer BU absichern will, muss er vorher eine Risikoprüfung durchlaufen. © dpa/picture alliance

Wer eine Berufsunfähigkeitsversicherung abschließen will, muss vorliegende Erkrankungen angeben. Bei vielen Kunden besteht dabei die Sorge, dass sie abgelehnt werden, es einen Ausschluss des Risikos gibt, oder sie einen Zuschlag zahlen müssen. Aber welche Krankheiten und Diagnosen bergen diese Gefahr tatsächlich? Die Antwort hat Versicherungsmakler Sven Henning.

|  Drucken

Hier geht es zum Artikel.

Durchblick – der Zukunftstag für Versicherungsprofis

Pfefferminzia geht on Tour! Am 26. September geht es um Ihre Themen und die Zukunft: Worauf Sie sich als Versicherungsprofi einstellen sollten, um auch künftig erfolgreich zu sein. Mehr erfahren.

POG-GENERATOR für Versicherungsmakler
Werbung

Der POG-GENERATOR unterstützt Sie als Versicherungsmakler, die neuen Anforderungen, die die Richtlinie (EU) 2016/97 über den Versicherungsvertrieb vom 20. Januar 2016 („IDD“) an die Dokumentation Ihrer Produktvertriebsvorkehrungen stellt, zu erfüllen.
Jetzt kostenfrei anmelden www.pog-generator.de.

Pfefferminzia HIGHNOON
Pfefferminzia bestellen