Geschasster VW-Chef Matthias Müller erwarten 3.600 Euro Rente – pro Tag

Matthias Müller, Vorstandsvorsitzender beim Volkswagen Konzern, muss wohl morgen gehen.
Matthias Müller, Vorstandsvorsitzender beim Volkswagen Konzern, muss wohl morgen gehen. © dpa/picture alliance

VW-Chef Matthias Müller muss den Autokonzern nach zweieinhalb Jahren verlassen, so berichten es Medien. Doch da sein Vertrag erst 2020 endet, erwartet den 64-Jährigen immerhin ein vergoldeter Abschied, inklusive üppiger Pension: 3.600 Euro Rente stehen dem Manager im Ruhestand zu – pro Tag, wohlgemerkt.

| , aktualisiert am 16.04.2018 11:50  Drucken

Wie Medien übereinstimmend berichtet haben, muss der VW-Vorstandsvorsitzende, Matthias Müller, am Freitag seinen Hut nehmen. Da sein Vertrag noch bis 2020 läuft, wird der Autokonzern aus Wolfsburg bis dahin noch seinen finanziellen Verpflichtungen nachkommen müssen. Zuletzt verdiente der 64-jährige Manager zehn Millionen Euro pro Jahr. Geht er nach Ablauf des Vertrages in den Ruhestand, kann er sich außerdem über eine Pension von 3.600 Euro freuen – pro Tag.

Die Summe berechnet sich laut eines Bild-Berichts aus einer Betriebsrente in Höhe von 62 Prozent von Müllers Grundgehalt – wodurch sich umgerechnet besagte 3.600 Euro ergeben.

Insgesamt haben die Wolfsburger demnach rund 30 Millionen Euro für den Nachfolger des langjährigen VW-Chefs Martin Winterkorn zurückgelegt.

Pfefferminzia-Zukunftstag 2019

Durchblick – der zweite Zukunftstag für Versicherungsprofis fand dieses Mal am 21. Mai in Köln statt. Hoch über den Dächern der Rhein-Metropole tauschten sich rund 100 Teilnehmer mit namhaften Referenten und Ausstellern über Zukunftsthemen in der Assekuranz aus. Verschaffen Sie sich hier einen Eindruck von der Veranstaltung.

Gesundheit Special
Pfefferminzia HIGHNOON
Magazin oder Flipbook bestellen