Gehen, Sehen, Sprechen, Autofahren Zurich startet Grundfähigkeitsversicherung

Die Zurich Versicherung erweitert ihr Angebot an Alternativen zur BU und bietet ab sofort einen „Grundfähigkeits-Schutzbrief“ an. Er greift, wenn Kunden bestimmte grundlegende Fähigkeiten wie Gehen, Sehen oder Sprechen nicht mehr richtig hinbekommen.

| , aktualisiert um 11:43  Drucken

Bei Verlust einer der versicherten Grundfähigkeiten für mindestens sechs Monate bekommen Kunden eine monatliche Rente – und zwar für die gesamte Dauer der Beeinträchtigung. Die Frage, ob Kunden im Ernstfall weiterarbeiten können oder nicht, spielt dabei keine Rolle.

„Mit unserer Produkterweiterung können wir nun jedem Kunden eine Absicherungsmöglichkeit bieten", sagt Marcus Nagel, Zurich Vorstand für das Lebensversicherungsgeschäft. Die Zurich beitet bereits eine Berufs- und Erwerbsunfähigkeitsversicherung und eine Schwere-Krankheiten-Vorsorge an.

Die Grundfähigkeitsabsicherung ist vor allem für Handwerker, Berufseinsteiger und junge Familien mit Kindern interessant, die ab dem fünften Lebensjahr abgesichert werden können. „Das Produkt ist aber auch eine Alternative für all jene, die einen sinnvollen Basisschutz zum erschwinglichen Preis wollen“, so Nagel. Der monatliche Beitrag für einen 35-jährigen Fliesenleger beträgt für 30 Jahre Laufzeit 43,33 Euro bei einer monatlichen Rente von 1.000 Euro. Für die gleiche Rente wären in der Berufsunfähigkeitsversicherung 147,28 Euro notwendig. Ein 25-jähriger Mechatroniker zahlt 29,15 Euro bei einer versicherten monatlichen Rente von 1.000 Euro. Für Kinder ist ein sinnvoller Schutz ab 10 Euro monatlich möglich.

Ein Produktbestandteil des Grundfähigkeits-Schutzbriefs ist etwa die Nachversicherungsgarantie bei wichtigen Lebensereignissen wie Heirat oder Geburt eines Kindes. Außerdem verzichtet Zurich auf die Möglichkeit, die vereinbarte Prämie unter bestimmten Voraussetzungen neu festzusetzen.  

Pfefferminzia HIGHNOON