Gehaltsstudie Finanz- und Versicherungsdienstleister sind Spitzenverdiener

In Frankfurt liegt das Durchschnittsgehalt deutschlandweit am höchsten.
In Frankfurt liegt das Durchschnittsgehalt deutschlandweit am höchsten. © Panthermedia

Mitarbeiter der Finanz- und Versicherungsbranche stehen deutschlandweit an der Spitze, wenn man auf die Gehaltsabrechnung sieht. Das ist das Ergebnis einer Untersuchung des digitalen Berufsnetzwerkes Xing in Zusammenarbeit mit dem Statistik-Portal Statista.

| , aktualisiert am 17.12.2015 16:50  Drucken

Deutschlands Spitzenverdiener kommen aus der Finanz- und der Versicherungsbranche. Das Online-Berufsnetzwerk Xing hat auf Basis von Daten des Statistik-Portals Statista eine Liste zum mittleren Verdienst in unterschiedlichen Berufsgruppen erstellt. Mit 6.429 Euro monatlichem Bruttoverdienst stehen Mitarbeiter von Banken, Versicherern und Co. an erster Stelle, mit deutlichem Abstand zu Mitarbeitern aus dem Bereich der Energieversorgung, die Knapp 750 Euro weniger erhalten.

Daneben hat Xing auch die Gehaltsunterschiede in den großen Ballungsräumen gemessen. Hier steht – nicht ganz überraschend – das Finanzzentrum Frankfurt auf Platz 1. Erstaunlich: Hinter München und Stuttgart, aber noch vor Hamburg, bekommen die Ulmer deutschlandweit das vierthöchste Gehalt.

Ein weiteres Ergebnis der Studie von Xing und Statista: Der Gehaltsabstand zwischen Männern und Frauen ist auch nach der umfangreichen Genderdebatte der letzten Jahre deutlich messbar. Bei Versicherungskaufleuten liegt er mit 28 Prozent sogar besonders hoch.

Weitere Grafiken gibt es hier.

Pfefferminzia HIGHNOON
Pfefferminzia bestellen