Assekuranz der Zukunft› zur Themenübersicht

GDV-Chefvolkswirt zum Brexit „Britische Versicherer könnten Zugang zum deutschen Markt verlieren“

Klaus Wiener ist Chefvolkswirt des Gesamtverbands der Deutschen Versicherungswirtschaft.
Klaus Wiener ist Chefvolkswirt des Gesamtverbands der Deutschen Versicherungswirtschaft. © GDV

Nach einem Austritt Großbritanniens aus der Europäischen Union könnten auch die deutschen Niederlassungen britischer Versicherer ihre Geschäftszulassung hierzulande verlieren. Was das für Versicherungsvermittler bedeutet, erklärt Klaus Wiener vom Branchenverband GDV.

| , aktualisiert am 04.07.2016 16:30  Drucken
Hier geht es zum Artikel.
Vertrauen in die Altersvorsorge wieder gewachsen
Standard Life Aberdeen nach der Fusion
Werbung

Die Fusion von Standard Life Investments und Aberdeen Asset Management zu Aberdeen Standard Investments sorgte im vergangenen Jahr für Aufsehen in der Finanzbranche.

Wie hat sich die Finanzwelt durch die Fusion geändert? Welche Produkte waren 2017 bei dem neuen, 650 Milliarden Euro-verwaltenden Unternehmen, am Erfolgreichsten? Und was ist das Erfolgsrezept der MyFolio-Produkte, die sich sowohl in Großbritannien als auch in Deutschland großer Beliebtheit erfreuen?

Das fragte Börsenmoderator Andreas Franik den Investment Direktor bei Aberdeen Standard Investments, Michael Heidinger, in einem auf dem Fondskongress in Mannheim aufgezeichneten Interview.

Mit Weitblick die Vorsorge planen
Neue Ankenbrand-Studie: Worauf es Kunden bei der privaten Altersvorsorge tatsächlich ankommt