Der Vorstand der zukünftigen Provinzial Holding soll aus sechs Mitgliedern bestehen. © picture alliance / dpa | Carsten Rehder
  • Von Juliana Demski
  • 28.07.2020 um 17:22
artikel drucken artikel drucken
lesedauer Lesedauer: ca. 00:60 Min

Es ist vollbracht: Die Provinzial Nordwest und die Provinzial Rheinland werden eins. Nun haben sich die Partner auf den zukünftigen Vorstand geeinigt. Es wird sechs Mitglieder geben – jeweils drei von jeder Seite. Die Details gibt es hier.

Die Provinzial-Fusion zur Provinzial Holding soll noch im September erfolgen – und dann rückwirkend zum 1. Januar 2020 gelten (wir berichteten). Der zukünftige Vorstand soll aus insgesamt sechs Mitgliedern bestehen, die aus den bisherigen Provinzial Gruppen stammen. Darüber informierte kürzlich die Provinzial Nordwest.

Wolfgang Breuer, derzeit Vorstandsvorsitzender der Provinzial Nordwest, soll als Vorstandsvorsitzender der neuen Provinzial Holding den fusionierten Konzern steuern. Patric Fedlmeier, der momentan den Vorstandsvorsitz der Provinzial Rheinland innehat, soll als stellvertretender Vorstandsvorsitzender die Verantwortung für die Themen Personal, Betriebsorganisation sowie IT und Innovation übernehmen.

Sabine Krummenerl, derzeitige Ressortleitung Großkunden, Schaden und Rückversicherung, Vertrieb Ausschließlichkeit und Makler bei der Provinzial Rheinland, wird verantwortlich für das Komposit-Ressort. Guido Schaefers, seit 2011 stellvertretender Vorstandsvorsitzender der Provinzial Rheinland, soll das Ressort Lebensversicherung verantworten.

Das zukünftige Finanz-Ressort und die Kapitalanlage soll in den Händen von Ulrich Scholten liegen. Seit 2015 ist er im Vorstand der Provinzial Nordwest verantwortlich für die Bereiche Finanzen und Risikomanagement. Markus Hofmann wird das Ressort Kunde, Marke und Vertrieb leiten. Momentan ist er Vetriebsvorstand bei der Provinzial Nordwest. Zudem soll Thomas Niemöller, derzeitiger CIO der Provinzial Nordwest, als IT-Vorstand Verantwortung in den Einzelgesellschaften übernehmen.

Für die Provinzial Nordwest bedeuten diese Veränderungen zudem, dass Frank Neuroth, Stefan Richter und Matthew Wilby ihre Mandate als Mitglieder des Vorstands der jeweiligen Konzerngesellschaften beenden werden. Sie scheiden einvernehmlich als Vorstände aus dem Konzern aus, wie es hieß.

autorAutorin
Juliana

Juliana Demski

Juliana Demski ist Werksstudentin bei Pfefferminzia und unterstützt die Redaktion in der täglichen Berichterstattung.

kommentare

Hinterlasse eine Antwort

kommentare

Hinterlasse eine Antwort

smiley-icon

achtung: Sie nutzen einen veraltete Version des Internet Explorer und daher kann es eventuell zu fehlerhaften Darstellungen kommen. Wir empfehlen den Internet Explorer zu aktualisieren oder Google Chrome zu nutzen.

verstanden!