Für mehr Lebensspielraum Union will Arbeitszeitkonten für Familien

Eltern mit Kind spielen im Park: Die Union will Familien mit Arbeitszeitkonten unterstützen.
Eltern mit Kind spielen im Park: Die Union will Familien mit Arbeitszeitkonten unterstützen. © dpa/picture alliance

Die CDU plant, Familien mithilfe von Arbeitszeitkonten unter die Arme zu greifen. Mehr Spielräume und wirtschaftliche Stabilität sollen sie bringen – und zwar bereits nach der Bundestagswahl. Mehr zu den Plänen gibt’s hier.

14.07.2017 16:16  Drucken

 Ähnlich wie bei einem Girokonto sollen Eltern bald ihre Arbeitszeit ansparen und bei Bedarf abbuchen und in Urlaub, Zeit für Weiterbildung oder Sabbaticals umwandeln können – das zumindest plant die Union, um Familien mehr Spielräume zu ermöglichen. Nach der Bundestagswahl soll es losgehen.

Gerade in Berufen, in denen feste Arbeitszeiten hinfällig sind und von Woche zu Woche abweichen, könnte ein neues digitales Bürgerportal für Abhilfe sorgen: Im Portal solle den Plänen zufolge Daten aus gesetzlichen Zeitguthaben wie Elternzeit, Familienpflegezeit mit Tarif-Leistungen wie Urlaub zusammengeführt werden.

Wo genau das ganze verwaltet werden soll, steht noch nicht, berichtet Focus Online. Das müsse noch mit den entsprechenden Tarifpartnern geklärt werden, wie die Vorsitzende der Frauen Union, Annette Widmann-Mauz (CDU), im Bericht erklärt.

„Wir wollen ihnen mehr individuelle Flexibilität ermöglichen – von der Geburt der Kinder bis zur Pflege ihrer Eltern“, fasst Widmann-Mauz die Unionspläne zusammen.  

Von Seiten des Zentralverbands des Deutschen Handwerks (ZDH) kamen demnach bereits positive Reaktionen – offenbar erhofft sich das Handwerk positive Impulse zur Mitarbeiterbindung und -gewinnung angesichts des vorherrschenden Fachkräftemangels. Allerdings dürfe es keine starren Regeln geben, um gerade kleine und mittelgroße Betriebe nicht zu benachteiligen, so der Verband weiter.

Pfefferminzia HIGHNOON