Für Lebens- und BU-Versicherungen Allianz gibt keine Daten an HIS-Informationssystem mehr weiter

Die Allianz steigt zum Teil aus dem Infosystem der Versicherer aus.
Die Allianz steigt zum Teil aus dem Infosystem der Versicherer aus. © dpa/picture alliance

Deutschlands größter Lebensversicherer Allianz hat die Datenweitergabe an das HIS-Informationssystem eingestellt. Das gilt für die Lebens- und Berufsunfähigkeitsversicherung. Die Gründe des Versicherers für den Teil-Ausstieg erfahren Sie hier.

|  Drucken
„Wir beliefern das HIS-Informationssystem seit Ende 2015 nicht mehr mit Daten aus unseren Lebens- und Berufsunfähigkeitsversicherungen“, sagt Allianz-Mann Alf Neumann gegenüber der Deutschen Presse-Agentur. Die Erkenntnisse seien nicht mehr hoch genug gewesen, gibt der Produktvorstand als Grund an. Im Verhältnis seien die Kosten dann zu hoch gewesen. Bei den Schadenversicherungen, also Kfz-Policen & Co., bleibt der Versicherer aber Teil des Systems.



Das Hinweis- und Informationssystem (HIS) der Versicherungswirtschaft soll den Versicherern dabei helfen, Versicherungsbetrug aufzudecken und die Risikoprüfung zu erleichtern. Es können Personen (Versicherungsnehmer, Geschädigte, versicherte Personen, und andere wie Zeugen) und Objekte (Fahrzeuge, Gebäude) gemeldet werden. Es kommt zur Meldung bei atypischen Schadenhäufigkeiten, besonderen Schadenfolgen, erschwerten Risiken oder Auffälligkeiten im Schaden- und Leistungsfall.
Pfefferminzia HIGHNOON
Pfefferminzia bestellen