Hermann-Josef Tenhagen, Chef des Verbraucherportals Finanztip (rechts), zu Gast in der Ratgeber-Sendung „MDR um 4“. © Screenshot ARD Mediathek
  • Von Lorenz Klein
  • 06.10.2020 um 12:22
artikel drucken artikel drucken
lesedauer Lesedauer: ca. 01:15 Min

Verbraucher schauen sich ihren Versicherungsordner im Regelfall nur höchst widerwillig an – mit der Folge, dass viele unpassende und teure Verträge über viele Jahre hinweg mitgeschleppt werden. Um den Versicherten die lästige Arbeit schmackhaft zu machen, hat Finanztip-Chef Hermann-Josef Tenhagen bei einem Auftritt im MDR für seinen „Pizza-Trick“ geworben. Wie der lautet, erfahren Sie hier.

Bei vielen Deutschen verstaubt der Versicherungsordner über Monate oder gar Jahre im Regal vor sich hin – die Bereitschaft, die einst abgeschlossenen Versicherungsverträge kritisch unter die Lupe zu nehmen, liegt hierzulande traditionell auf Höhe der Grasnarbe eines gut gepflegten Golfplatzes.

Hermann-Josef Tenhagen, Chefredakteur des Verbraucherportals Finanztip, möchte das gerne geändert wissen – und hat jüngst einen Versuch gestartet, der Motivation der versicherungsmüden Bundesbürger ein wenig auf die Sprünge zu verhelfen. Jedenfalls nutzte Tenhagen seinen Auftritt in der Service-Sendung „MDR um 4“ dazu, um seine, nun ja, etwas eigenwillige Idee zu präsentieren:  

„Es gibt übrigens einen Trick dabei“, eröffnete Tenhagen dem Moderator. „Sie setzen sich abends hin mit ihrer Frau oder ihrem Mann und gucken sich den Versicherungsordner an und überlegen sich, ob das eigentlich alles richtig ist – und dann stellen Sie fest beim Vergleichen, sie können 150 Euro einsparen. Und anschließend gehen Sie dann in die benachbarte Pizzeria und setzen 50 Euro davon schon mal ein für ein nettes Glas Wein und ´ne ordentliche Pizza. Und das machen Sie bei der nächsten Versicherung auch in zwei Wochen. Und in vier Wochen machen sie das wieder – und übers Jahr haben Sie dann 600, 700 Euro gespart. Und haben die Pizzeria ein bisschen reicher gemacht und hatten ein paar schöne Abende.“

Nun ja, dass man den besagten Ordner auch einfach mal einem Versicherungsprofi aushändigen könnte – zum Beispiel dem Versicherungsmakler seines Vertrauens – das hat Tenhagen nicht erwähnt, aber dieser „Trick“ wäre womöglich ein wenig zu unspektakulär gewesen.  

Hier geht es zum gesamten Studio-Auftritt von Hermann-Josef Tenhagen vom 22. September 2020 (13:50 Minuten).

autorAutor
Lorenz

Lorenz Klein

Lorenz Klein ist seit Oktober 2019 stellvertretender Chefredakteur bei Pfefferminzia. Dem Pfefferminzia-Team gehört er seit Oktober 2016 an.

kommentare
Werner Köster
Vor 2 Wochen

Wie bitte? Im Ernst?
Zitat: „gucken sich den Versicherungsordner an und überlegen sich, ob das eigentlich alles richtig ist – und dann stellen Sie fest beim Vergleichen, sie können 150 Euro einsparen.“
Laien sollen selbst all ihre Versicherungen vergleichen und zum Schluß was? Die billigste nehmen? Oder die welche das Vergleichsportal vorschlägt? Super Trick ist das 🙂
Ich hab selten solch einen unqualifizierten Vorschlag gelesen!

Hinterlasse eine Antwort

kommentare
Werner Köster
Vor 2 Wochen

Wie bitte? Im Ernst?
Zitat: „gucken sich den Versicherungsordner an und überlegen sich, ob das eigentlich alles richtig ist – und dann stellen Sie fest beim Vergleichen, sie können 150 Euro einsparen.“
Laien sollen selbst all ihre Versicherungen vergleichen und zum Schluß was? Die billigste nehmen? Oder die welche das Vergleichsportal vorschlägt? Super Trick ist das 🙂
Ich hab selten solch einen unqualifizierten Vorschlag gelesen!

Hinterlasse eine Antwort

smiley-icon

achtung: Sie nutzen einen veraltete Version des Internet Explorer und daher kann es eventuell zu fehlerhaften Darstellungen kommen. Wir empfehlen den Internet Explorer zu aktualisieren oder Google Chrome zu nutzen.

verstanden!