Finanzielles Fairplay UEFA ermittelt gegen sieben Vereine

UEFA-Präsident Michel Platini.
UEFA-Präsident Michel Platini.

Der Begriff Fairplay steht für ein besonders vorbildliches Verhalten. Dieses spricht die UEFA nun sieben Vereinen ab. Bei der Kontrolle der Finanzverhältnisse hat der europäische Fußballbund das sogenannte Break-Even Defizit festgestellt.

| , aktualisiert am 12.11.2014 08:59  Drucken

Beim Break Even Defizit geben Vereine mehr Geld für Transfers und Gehälter aus, als sie durch Sponsoring, Ticketverkäufe & Co. einnehmen. Die Sanktionen der UEFA reichen hierbei von einer einfachen Verwarnung bis hin zum Transferverbot und Wettbewerbsausschluss.

Seit drei Jahren verfolgt der Fußballbund die finanzielle Entwicklung europäischer Fußballvereine. Im Vorjahr ermittelte man bereits gegen neun Vereine und schloss Vergleiche. Betroffen war unter anderem auch Paris St. Germain. In diesem Jahr reihen sich mit dem FC Liverpool, Inter Mailand, AS Rom, AS Monaco, Besiktas Istanbul, Sporting Lassabon und FK Krasnodar eine ganze Reihe bekannter Vereine ein.

Pfefferminzia-Zukunftstag 2019

Durchblick – der zweite Zukunftstag für Versicherungsprofis fand dieses Mal am 21. Mai in Köln statt. Hoch über den Dächern der Rhein-Metropole tauschten sich rund 100 Teilnehmer mit namhaften Referenten und Ausstellern über Zukunftsthemen in der Assekuranz aus. Verschaffen Sie sich hier einen Eindruck von der Veranstaltung.

Gesundheit Special
Pfefferminzia HIGHNOON
Magazin oder Flipbook bestellen