Farbtransport für Dummies So sollte man einen Maserati nicht neu lackieren

Maserati: In so einem Luxuswagen empfiehlt es sich nicht, Farbeimer zu transportieren.
Maserati: In so einem Luxuswagen empfiehlt es sich nicht, Farbeimer zu transportieren. © Getty Images

Der Fahrer eines Maserati hatte in seinem Luxuswagen einen Farbeimer transportiert. Laut eigenen Angaben musste er plötzlich einem Hund ausweichen. Und so verpasste er seinem ganzen Stolz eine neue „Innenausstattung“.

|  Drucken
Die australische Versicherungsgesellschaft RAA veröffentlicht regelmäßig kuriose Versicherungsfälle und  -Vorfälle. Kürzlich teilte sie bei Facebook das Foto eines „gefärbten“ Maserati. Sein Besitzer hatte einen Eimer Farbe transportiert. So weit, so normal. Nur hatte der Farbtransport kein gutes Ende: Als der Fahrer einem Hund auswich, löste sich der Deckel des Eimers und die Farbe ergoss sich über die teuren Ledersitze, das Lenkrad und das schicke Armaturenbrett.

„Was für ein Desaster! Wenn Sie das nächste Mal ihren Maserati neu lackieren lassen, stellen Sie sicher, dass der Wagen von außen bemalt wird. Zum Glück war er versichert... “, kommentierte die Versicherung humorvoll das Foto bei Facebook.
Pfefferminzia HIGHNOON
Pfefferminzia bestellen