Das Beste im Netz› zur Themenübersicht

Erpresser wollen zweistelligen Millionenbetrag Vergiftete Babynahrung – ein Fall für die Versicherer?

Ein Säugling lässt sich füttern: Ob Umsatzeinbußen wegen vergifteter Babynahrung ein Versicherungsfall sind, muss geklärt werden.
Ein Säugling lässt sich füttern: Ob Umsatzeinbußen wegen vergifteter Babynahrung ein Versicherungsfall sind, muss geklärt werden. © dpa/picture alliance

Unbekannte erpressen gerade bekannte Lebensmittelkonzerne um einen zweistelligen Millionenbetrag – die Drohung: das Verteilen vergifteter Babynahrung. Bisher ist unklar, ob Versicherer für eventuelle Umsatzeinbußen aufkommen müssen.

| , aktualisiert am 06.11.2017 12:15  Drucken

Hier geht es zum Artikel. 

Durchblick – der Zukunftstag für Versicherungsprofis

Pfefferminzia geht on Tour! Am 26. September geht es um Ihre Themen und die Zukunft: Worauf Sie sich als Versicherungsprofi einstellen sollten, um auch künftig erfolgreich zu sein. Mehr erfahren.

POG-GENERATOR für Versicherungsmakler
Werbung

Der POG-GENERATOR unterstützt Sie als Versicherungsmakler, die neuen Anforderungen, die die Richtlinie (EU) 2016/97 über den Versicherungsvertrieb vom 20. Januar 2016 („IDD“) an die Dokumentation Ihrer Produktvertriebsvorkehrungen stellt, zu erfüllen.
Jetzt kostenfrei anmelden www.pog-generator.de.

Pfefferminzia HIGHNOON
Pfefferminzia bestellen