Ricardo Tunnissen. © privat
  • Von Redaktion
  • 18.06.2021 um 11:14
artikel drucken artikel drucken
lesedauer Lesedauer: ca. 01:55 Min

Bankbetriebswirt Ricardo Tunnissen startete vor gut acht Monaten ins Abenteuer Instagram, um mit Menschen in Kontakt zu kommen, die sich für Geld und Finanzen interessieren. Mittlerweile hat er fast 10.000 Follower. Welche Erfahrungen und Tipps er aus diesen acht Monaten gezogen hat, berichtet er in seinem Gastbeitrag.

Der Start auf Instagram gestaltet sich in der Praxis oft schwieriger, als gedacht. Die Erstellung von relevanten Inhalten, das Knüpfen von Kontakten und die Interaktion innerhalb der Community sind ebenso wichtig, wie zeitaufwändig. Bei meinem Start auf Instagram im Oktober 2020 war ich mir dieser Vielzahl an Aufgaben in keiner Weise bewusst. Ich startete meinen Kanal aus dem Wunsch heraus, mit Menschen in Kontakt zu treten, die meine Leidenschaft für Geld und Finanzen teilten. Nun, acht Monate später, sind wir beinahe 10.000 Menschen.

In diesem Artikel möchte ich einige meiner wichtigsten Erfahrungen aus den vergangenen Monaten mit Ihnen teilen.

Ihre Community steht im Vordergrund: Inhalte müssen in erster Linie nicht Sie, sondern vor allem Ihre Zielgruppe interessieren. Wenn ich heute noch einmal von 0 auf Instagram beginnen müsste, würde ich mir zu Beginn konkrete Gedanken machen, wenn ich eigentlich ansprechen will.

  • Wer ist meine Zielgruppe?
  • Was beschäftigt meine Zielgruppe?
  • Wofür interessiert sie sich?
  • Welche Probleme hat sie?
  • Vor welchen Herausforderungen steht sie?

Bei mir bestand im Oktober 2020 die glückliche Situation, dass ich selbst ein Teil meiner Zielgruppe bin. Ich habe mir also überlegt, welche Inhalte ich selbst besonders interessant (oder unterhaltsam) fände, die ich so bisher noch nirgends finde – und habe diese erstellt.

Mehrwert durch Informationen und/oder Unterhaltung

Versetzen Sie sich in die Köpfe der Menschen aus Ihrer Zielgruppe. Überlegen Sie sich Formate und Inhalte, die die Menschen entweder informieren, inspirieren oder unterhalten. Ihre Inhalte müssen relevant für Ihre Zielgruppe sein und auch als solche sofort wahrgenommen werden.

Gerade beim Aufbau der ersten Reichweite auf Instagram kann es sinnvoll sein, den Fokus auf Beiträge zu legen, die das Potenzial haben, von Menschen geteilt zu werden. Das könnten beispielsweise Checklisten, Anleitungen oder auch unterhaltende Inhalte sein.

Als Mensch authentisch und als Kanal individuell

Sowohl im Finanz- als auch besonders im Versicherungsbereich sprießen täglich neue Kanäle wie Pilze aus dem Boden. Es ist großartig, dass immer mehr Menschen das Potenzial von Instagram erkennen und einen Mehrwert für finanz- und versicherungsinteressierte Menschen stiften wollen. Somit wird es für Content-Ersteller aber auch immer schwerer, aus der schieren Masse an Kanälen hervorzustechen.

Achten Sie darauf, einen Widererkennungswert in Ihrer Person oder Ihren Inhalten zu schaffen. Vermeiden Sie es unbedingt, bestehende Kanäle und/oder deren Inhalte zu kopieren! Überlegen Sie sich, wofür Sie stehen wollen und wofür eben auch nicht. Gerade zu Beginn kann es Sinn ergeben, einen großen Fokus auf die Interaktion innerhalb Ihrer Community zu legen. So knüpfen Sie wichtige Kontakte und erfahren, was sich Ihre Zielgruppe von Ihnen wünscht.

Über den Autoren

Ricardo Tunnissen ist Gründer des Blogs www.ricardotunnissen.de und arbeitete bis Oktober 2018 sowohl im Bereich der privaten Baufinanzierung als auch in der Firmenkundenberatung einer regionalen Volksbank. Nach seiner Ausbildung zum Bankkaufmann IHK, bildete er sich zum diplomierten Bankbetriebswirt BankColleg und zertifizierten VR-Gewerbekundenberater RWGA weiter.

kommentare

Hinterlasse eine Antwort

kommentare

Hinterlasse eine Antwort

smiley-icon

achtung: Sie nutzen einen veraltete Version des Internet Explorer und daher kann es eventuell zu fehlerhaften Darstellungen kommen. Wir empfehlen den Internet Explorer zu aktualisieren oder Google Chrome zu nutzen.

verstanden!