Einnahmequelle für Ordnungsämter Bußgeld für Dashcam

Die sogenannten Dashcams sind hierzulande verboten.
Die sogenannten Dashcams sind hierzulande verboten.

In anderen Ländern ist es üblich, direkt hinter der Windschutzscheibe eine Kamera zu installieren. Bei einem Unfall sollen diese Aufzeichnungen die Ermittlung der Schuldfrage erleichtern. In Deutschland gelten diese Dashcams als verboten – zum Leidwesen der Versicherer.

| , aktualisiert am 11.11.2014 17:01  Drucken

Ein Urteil (Aktenzeichen AN 4 K 13.01634) des Verwaltungsgerichts Ansbach verbietet den Gebrauch der Windschutzscheiben-Kameras. Grund ist das Recht am eigenen Bild. Das Bayrische Landesamt für Datenschutzaufsicht ist nun die erste Behörde, die Bußgelder für diese Dashcams verlangt.

Auch Brandenburg und Nordrhein-Westfalen wollen das  Urteil künftig mithilfe von Bußgeldern durchsetzen. Besonders hart sollen die uneinsichtigen Besitzer der verbotenen Autovideokameras bestraft werden.

Aus Sicht der Autoversicherer ist die Umsetzung kritisch zu betrachten. Die Kameras könnten Unfälle, die als gestellt gelten, einfacher aufklären. Auch strittige Unfallsituationen ließen sich einfacher rekonstruieren.

Pfefferminzia-Zukunftstag 2019

Durchblick – der zweite Zukunftstag für Versicherungsprofis fand dieses Mal am 21. Mai in Köln statt. Hoch über den Dächern der Rhein-Metropole tauschten sich rund 100 Teilnehmer mit namhaften Referenten und Ausstellern über Zukunftsthemen in der Assekuranz aus. Verschaffen Sie sich hier einen Eindruck von der Veranstaltung.

Gesundheit Special
Pfefferminzia HIGHNOON
Magazin oder Flipbook bestellen