Assekuranz der Zukunft› zur Themenübersicht

Einladung zum Webinar Was Makler über Solvency II wissen müssen

© Assekurata

Wie stabil sind die Versicherer aufgestellt, wenn es zu unerwarteten Schockszenarien kommt? Die Solvenzquoten im neuen Eigenmittelregime Solvency II sollen hierzu wertvolle Hinweise liefern. Ein Webinar, zu dem der Versicherer Standard Life gemeinsam mit der Ratingagentur Assekurata einladen, vermittelt Maklern Grundkenntnisse, die auch für ihre Beratung wichtig sind.

|  Drucken

Im Mai 2017 wurden erstmalig die wichtigsten Solvency-II-Ergebnisse veröffentlicht. Die Quoten deutscher Lebensversicherer bewegen sich dabei zwischen 120 Prozent und 3.570 Prozent.

Was es mit den Ergebnissen auf sich hat und wie diese richtig zu interpretieren sind, können Makler in einem Webinar erfahren, dass jeweils am 7. und 9. November stattfindet (Dauer jeweils circa 45 Minuten).

Assekurata-Spezialistin Stefanie Post informiert darin unter anderem über die Grundelemente von Solvency II, sie erläutert die Einflussfaktoren auf die Solvenzquoten und gibt einen Überblick über die Marktergebnisse – zudem soll auch die Sonderstellung von Standard Life als angelsächsischer Lebensversicherer erörtert werden.

Teilnehmer, die im Anschluss an das Webinar vier Fragen zum Inhalt beantworten können, erhalten übrigens einen Weiterbildungspunkt bei der Initiative „gut beraten“.

Hier geht es zur Anmeldung.

Höheres Rentenniveau für alle
Werbung

Mütter, die früh wieder in den Job einsteigen, könnten die Rentenbeitragszahler bis 2050 um insgesamt rund 190 Millarden Euro entlasten. So lautet das Ergebnis einer Studie des Prognos-Instituts im Auftrag des GDV.

Was diese Entwicklung für Frauen in puncto eigener Rentenansprüche und der privaten Riester-Altersvorsorge in konkreten Zahlen bedeutet, lesen Sie in folgendem Beitrag.

Mein Geld TV zum Thema Altersvorsorge
Werbung

Wenn es um das Thema Altersvorsorge geht, gehört Deutschland in Europa zu den Schlusslichtern. Fehlen geeignete Altersvorsorgeprodukte oder ist es die zu erwartende Rente im Jahr 2030, die künftig auf einem Rentenniveau von 45 Prozent des Bruttoeinkommens liegen wird?

In der Expertenrunde von Mein Geld TV geht es um die richtigen Finanzprodukte und um Zukunftsthemen im Bereich der Altersvorsorge. Hier geht es zur Diskussionsrunde.

Phoenix Partnerschaft: die Pläne für Europa
Werbung

Standard Life geht von einem "harten Brexit" im März 2019 aus.

Nigel Dunne, der Geschäftsführer für Standard Life in Europa, erklärt wie die Pläne von Standard Life in der neuen strategischen Partnerschaft mit der Phoenix Gruppe aussehen und was die konkreten Pläne für das Europageschäft sind.

Mit Weitblick die Vorsorge planen