Einigung bei der Haftpflicht Allianz zahlt 1,85 Millionen Euro an IKB-Bank

Die Zentrale der IKB-Bank in Düsseldorf: In einem Vergleich kam es zur Einigung zwischen der Bank und ihrem Versicherer Allianz.
Die Zentrale der IKB-Bank in Düsseldorf: In einem Vergleich kam es zur Einigung zwischen der Bank und ihrem Versicherer Allianz. © Getty Images

Die Krisenbank IKB hat sich mit ihrem Versicherer Allianz auf einen Vergleich geeinigt. Bei dem Versicherungsriesen hatte sie eine Haftpflichtversicherung abgeschlossen. Weil ihre Manager schwere Fehler begingen, geriet sie 2007 als die erste deutsche Bank in die Krise und musste gerettet werden. Daraufhin klagten Anleger. Nach der Auszahlung der Schadenersatzforderungen in Höhe von 14,6 Millionen Euro bleiben noch 1,85 Millionen Euro. In einem Vergleich stimmte die Allianz nun zu, diese Summe an die IKB-Bank zu zahlen.

|  Drucken
Zum Artikel geht es hier lang.
Durchblick – der Zukunftstag für Versicherungsprofis

Pfefferminzia geht on Tour! Am 26. September geht es um Ihre Themen und die Zukunft: Worauf Sie sich als Versicherungsprofi einstellen sollten, um auch künftig erfolgreich zu sein. Mehr erfahren.

POG-GENERATOR für Versicherungsmakler
Werbung

Der POG-GENERATOR unterstützt Sie als Versicherungsmakler, die neuen Anforderungen, die die Richtlinie (EU) 2016/97 über den Versicherungsvertrieb vom 20. Januar 2016 („IDD“) an die Dokumentation Ihrer Produktvertriebsvorkehrungen stellt, zu erfüllen.
Jetzt kostenfrei anmelden www.pog-generator.de.

Pfefferminzia HIGHNOON
Pfefferminzia bestellen