Sebastian Heithoff leitet bei der auf Banken und Versicherungen spezialisierten Digitalagentur .dotkomm gesamtverantwortlich einen operativen Bereich. © Bianca Thomas Fotografie
  • Von Redaktion
  • 25.11.2019 um 11:18
artikel drucken artikel drucken
lesedauer Lesedauer: ca. 02:60 Min

Unser Gastautor Sebastian Heithoff beschäftigt sich als Unternehmensberater seit Jahren mit der digitalen Positionierung von Vermittlern und Maklern. Welche einfachen Tricks Sie anwenden können, um zumindest das digitale Grundgerüst parat zu haben, verrät er in diesem Artikel.

Eine stetig schrumpfende Zahl von Versicherungsvermittlern unterschiedlicher Fachrichtungen balgt sich um eine etwa konstant bleibende Zahl von Kunden. Gäbe es nicht Check24, den drohenden Markteinstieg Amazons und die langsam steigende Öffnung der Kunden für Direktversicherer, entwickelte sich hier ein vertriebliches Schlaraffenland. Doch dem ist nicht so. Gerade weil die Anforderungen in den vergangenen Jahren stetig gestiegen sind (Weiterbildung, rechtliche Regulatorik, technische Neuerungen, Digitalisierung), geben immer mehr Vermittler und Makler auf oder verschließen sich den Möglichkeiten, die ihnen der digitale Wandel bietet.

Sollten Sie zu denjenigen gehören, die noch nicht mit dem Gedanken an unternehmerische Weiterentwicklung abgeschlossen haben – herzlichen Glückwunsch! Sie haben den ersten Schritt auf dem Weg in die für moderne Kunden relevante Sphäre bereits gemeistert. Gehen wir gemeinsam noch einen kleinen Schritt weiter? Ich verspreche Ihnen, es tut nicht weh. Ich werde Ihnen nun ein paar grundlegende Themen nahelegen und Ihnen auch sagen, wie Sie sie einfach und kostengünstig umgesetzt bekommen.

Damit haben Sie zumindest 40 Prozent der relevanten digitalen Positionierung angerissen, für alles Weitere empfiehlt es sich, Ihre eigene, individuelle Strategie zu entwickeln und umzusetzen. Doch da sind wir noch nicht. Beginnen wir mit den ersten fünf Schritten zu Ihrem digitalen Standing, Ihrer Positionierung.

Schritt 1: Google My Business

Jeder Unternehmer, der ein Büro oder ein Ladenlokal unterhält, in dem Kunden empfangen werden, braucht Google My Business. Warum? Weil a) fast jeder andere in der Branche es hat, b) die meisten nichts daraus machen, c) Sie es besser können und d) Google My Business unter anderem mit Google Maps verbunden ist, worüber man Sie doch bitte finden können soll. Legen Sie sich einen Eintrag an, füllen Sie insbesondere im Info-Bereich alle Felder aus (auch die Labels!) und fügen Sie Fotos hinzu. Bitte Profi-Fotos, keine Handybilder. Oder sind Sie selbst Amateur-Unternehmer?

Schritt 2: Sammeln von Kundenbewertungen

Mittlerweile verstehen zum Glück einige Leute in unserer Branche, dass man mit Kundenbewertungen Geschäft generieren kann – und zwar nicht zu knapp. Das Stichwort lautet „Empfehlungs-Marketing“ und ist der digitale Bruder Ihres bekannten Empfehlungs-Geschäfts vor Ort. Kollegen wie Bastian Kunkel, Bernd Roebers oder Volker Büscher legen hier schon sauber vor – in diesen Sphären sind vielleicht 0,2 Prozent der Branche unterwegs, eher weniger. Trotzdem sind die Zahlen machbar, wenn, ja, wenn Sie denn endlich damit anfangen, an dieser Front Gas zu geben. Es lohnt sich, ich habe es selbst im Vertrieb erlebt.

Schritt 3: Einheitliche Namensnennung über alle Kanäle hinweg (analog + digital)

Damit es für Suchmaschinen leichter ist, Ihre Website, Ihren Google-My-Business-Auftritt und Ihre Social-Media-Kanäle einander zuzuordnen und sie sich gegenseitig im Ranking positiv beeinflussen zu lassen, achten Sie bitte darauf, dass Sie überall die gleiche Namensnennung wählen – und nicht einmal „Versicherungsmakler Bernd Müller“, ein nderes Mal „Ihr Makler in Berlin – Bernd Müller“. Google und Co. sind zwar schlau, aber auch faul. Machen Sie es den Suchmaschinen leichter, es lohnt sich für Sie.

kommentare
Sebastian Heithoff
Vor 2 Wochen

Liebe Pfefferminzia-Redaktion,
vielen Dank für die Einladung zur Veröffentlichung und für den unkomplizierten und wertschätzenden Ablauf 🙂
Ihr seid ein super Team und ich freue mich schon darauf, Matthias und Co. auf einer der nächsten Veranstaltungen unserer Branche wiederzusehen!
Viele Grüße,
Seb

Hinterlasse eine Antwort

kommentare
Sebastian Heithoff
Vor 2 Wochen

Liebe Pfefferminzia-Redaktion,
vielen Dank für die Einladung zur Veröffentlichung und für den unkomplizierten und wertschätzenden Ablauf 🙂
Ihr seid ein super Team und ich freue mich schon darauf, Matthias und Co. auf einer der nächsten Veranstaltungen unserer Branche wiederzusehen!
Viele Grüße,
Seb

Hinterlasse eine Antwort

smiley-icon

achtung: Sie nutzen einen veraltete Version des Internet Explorer und daher kann es eventuell zu fehlerhaften Darstellungen kommen. Wir empfehlen den Internet Explorer zu aktualisieren oder Google Chrome zu nutzen.

verstanden!