Drei neue Leute Vorstand der Württembergischen mit Neuzugängen

Franz Bergmüller
Franz Bergmüller © Württembergische

Franz Bergmüller wird ab August neuer Vorstand bei der Württembergischen. Er folgt auf Wolfgang Breuer und wird von ihm das Komposit-Ressort übernehmen. Bereits im Juni wird es zwei weitere Neuzugänge geben.

| , aktualisiert um 17:26  Drucken
Neu in den Vorstand der Württembergischen kommen ab Juni auch Susanne Pauser für das Personal- und Dirk Hendrik Lehner für das Vertriebsressort. Die künftigen Aufgaben von Pauser und Lehner wurden bislang von anderen Vorständen der Württembergischen mit übernommen.

Franz Bergmüller (52) war in den vergangenen Jahren Vorstand bei der Feuersozietät Berlin Brandenburg, der Öffentlichen Lebensversicherung Berlin Brandenburg und der OVAG – Ostdeutsche Versicherung. Alle Gesellschaften gehören zum VKB-Konzern.

Susanne Pauser (45) ist seit 2014 Generalbevollmächtigte der Wüstenrot & Württembergische (W&W) sowie für das Geschäftsfeld BausparBank und Versicherung. Sie kam 2012 als Personalleiterin zu dem Vorsorge-Spezialisten und war zuvor in gleicher Funktion bei der Huk-Coburg tätig.

Dirk Hendrik Lehner (44) war seit 2013 Vertriebsvorstand der tschechischen Wüstenrot-Gesellschaften. In den Jahren zuvor war er seit 2009 unter anderem Leiter Vertrieb von Wüstenrot wie auch der Württembergischen.

Des Weiteren wurde der Vertrag des Vorstandsvorsitzenden der Württembergischen, Norbert Heinen (60), um fünf Jahre und damit bis 2020 verlängert. Auch der Vertrag von Rainer Gelsdorf (48), Geschäftsführer der Württembergischen Vertriebsservice, geht in die Verlängerung bis 2018. Alexander Mayer (40) ist seit Mai Generalbevollmächtigter für Kapitalanlagen der W&W und zudem Sprecher der Geschäftsführung der W&W Asset Management.
Pfefferminzia HIGHNOON