DKM 2014 Die Neuheiten der Versicherer

Snapshot der vergangenen DKM 2013.
Snapshot der vergangenen DKM 2013.

Alle Jahre wieder im Oktober finden sich die Versicherer in Dortmund auf der DKM ein, um Maklern und Vermittlern Neues aus ihren Produktschmieden vorzustellen. Wir haben bei den Anbietern nachgefragt, worauf sie in diesem Jahr den Fokus legen wollen.

| , aktualisiert am 11.11.2014 16:35  Drucken

ALLIANZ

Der Marktführer legt einen Fokus auf neue Formen der Altersvorsorge. Dabei steht das neue Produkt Perspektive im Vordergrund. Aber auch die Modelle Index-Select und Invest alpha-Balance  werden Thema sein. Zweites Thema ist die Pflegevorsorge. Bislang sorgen nur etwa 2,7 Millionen der 79 Millionen Pflegepflichtversicherten privat vor. Dies möchte die Allianz mit den Maklern diskutieren und sie für das Thema Pflege sensibilisieren. Mögliche Lösungen für Kunden sind hier die Tagegeldprodukte der Allianz Kranken und das neue Produkt Allianz PflegePolice Flexi der Allianz Leben. Außerdem stellt die Allianz die neue Maklersoftware der Allianz Privaten Krankenversicherung vor und greift das Thema Private Vollversicherung unter dem Motto „ Finanzstärke als wichtiges Entscheidungskriterium in der Krankenversicherung“ auf.

Der Stand der Allianz befindet sich in Halle 4, Stände D03 und C07

 

ALTE LEIPZIGER – HALLESCHE

Die Alte Leipziger hat für ihre Vermittler ein Paketchen zum Thema Garantiezins geschnürt. Ziel ist es, möglichst vielen Kunden den aktuellen Rechnungszins von 1,75 Prozent zu sichern. Das soll – auch bei späteren Beitragsänderungen – durch eine erhöhte Startdynamik und Erhöhungsmöglichkeiten bei Basisrenten mit Berufsunfähigkeitszusatzversicherungen gelingen. Mit dem Zinsretter – einem Aktionsrechner – können Vermittler ihren Kunden den individuellen Vorteil bei einem Abschluss noch in diesem Jahr verdeutlichen.

Im Januar und Februar 2015 startet die Alte Leipziger außerdem eine bundesweite Roadshow zum Thema Biometrie, auf die sie DKM-Besucher jetzt schon aufmerksam machen will. Dabei soll unter anderem ein neues Pflegerentenprodukt und Neuerungen bei der Berufsunfähigkeitsversicherung vorgestellt werden. Auch die fondsgebundenen Produkte werden weiterentwickelt.

Mit dem Pflege-Schutzbrief Olgaflex stellt die Hallesche eine Neuerung in der Pflegeversicherung vor. Das Produkt bietet volle Leistung bei flexibel gestaltbarem Beitrag sowie eine zweiten Chance für die Pflegeeinstufung nach ADL-Kriterien. Zur betrieblichen Krankenversicherung bietet der Versicherer am ersten Messetag um 16.00 Uhr ein Workshop in Halle 5, Raum 3 an. Im Mittelpunkt stehen die Anforderungen von Arbeitgebern an eine moderne betriebliche Krankenversicherung.

Die Alte Leipziger – Hallesche können sie in Halle 3B am Stand E04 besuchen

 

ARAG

2013 startete die Arag mit web@ktiv eine Rechtsschutz-Versicherung fürs Internet. Diesen Weg geht der Versicherer in diesem Jahr mit dem neuen Arag Immobilien-Rechtsschutz weiter. Die Idee: Arag-Kunden, egal ob Vermieter, Eigentümer oder Mieter sollen ihr Eigenheim, die vier Wände absichern können. Enthalten im Rechtsschutz-Premium-Tarif ist auch das bisher am Markt nicht zu versichernde Bauherrenrisiko mit bis zu 10.000 Euro Deckungssumme (pro Vertragslaufzeit). Aber auch der Schutz bei Mietausfall oder die Erstellung von Übergabeprotokollen runden den Immobilien-Rechtsschutz ab.

Im März 2014 startete die Arag ihr Produkt IndividualPflege: Es gibt vier Tarife für die Pflegestufen 0 bis III, die einfach oder in Kombination abschließbar sind, und Nachversicherungsgarantien bis zu den Höchstsätzen ohne erneute Risikoprüfung. Service-Angebote wie die „barrierefreie Pflegeberatung“ – auch in den eigenen vier Wänden –, die professionelle Rechtsberatung oder der garantierte Pflegeheimplatz innerhalb von 24-Stunden in Wohnortnähe sind im Produkt ebenfalls eingeschlossen.

Den Arag-Stand finden Sie in Halle 3B, Stand A01

 

AXA

Die Absicherung von Firmen ist einer der Schwerpunkte des Axa Maklervertriebs. Hier hat der Versicherer einen „Profi-Schutz“ im Angebot. Er bietet die Möglichkeit, ein dem jeweiligen Unternehmen angepasstes Versicherungspaket aus verschiedenen Produkten der Bereiche Haftpflicht, Inhalt, Ertragsausfall, Gebäude, Mietausfall und Rechtsschutz zusammen zu stellen.

2014 hat Axa dieses Angebot verbessert, indem der Versicherer unter anderem die Grenzen für grobe Fahrlässigkeit erhöht sowie eine generelle Neuwertentschädigung und ein Unterversicherungsverzicht ohne Maximalbegrenzung eingeführt hat. In der privaten Vorsorge stellt Axa mit ihrer Anfang 2014 eingeführten Altersvorsorgelösung Relax Rente ein neues fondsgebundenes Angebot vor. Es verknüpft Sicherheiten mit der Chance auf Rendite und bietet dem Kunden gleichzeitig Flexibilität.

Mit dem neuen Produkt „ByteProtect“ können sich Unternehmen umfassend gegen IT-Risiken absichern. Die ebenfalls neue Industrie Select Haftpflichtversicherung bietet einen Deckungsumfang, der standardmäßig Betriebshaftpflicht-, Umwelthaftpflicht-, Umweltschadens-, Produkthaftpflicht-, Rückruf- und Produktschutzversicherung sowie Masterdeckung umfasst.

Den Axa-Stand finden Sie in Halle 4, Stand D04

 

CANADA LIFE

Für Canada Life steht die DKM 2014 ganz im Zeichen der Biometrie. Der Versicherer hat sein Portfolio um einen Berufsunfähigkeitsschutz und die Risikoleben komfort erweitert und diese Produkte gilt es nun, den Maklern vorzustellen. Beide Tarife garantieren einen fixen Zahlbeitrag sowie ihre Leistungen für die gesamte Laufzeit – das bedeutet Planungssicherheit für die Kunden.

In der Beratungsunterstützung wirbt der Versicherer für einen ganzheitlichen Ansatz: Mit dem VorsorgePlaner, der einen speziellen Biometrierechner enthält, können Vermittler den Bedarf des Kunden genau analysieren.

Den Stand der Canada Life finden Sie in Halle 4, Stand E 17

 

DEUTSCHE FAMILIENVERSICHERUNG

Die DFV Deutsche Familienversicherung stellt neben der DFV-DeutschlandPflege in diesem Jahr  vor allem die Vertriebsunterstützung in den Vordergrund ihres Messeauftritts. Unter dem Begriff der Konzeptberatung stellt der Frankfurter Versicherer ein Vertriebsmodell vor, das den Vermittlern neue Dimensionen im Pflegevertrieb und korrelierenden Produktbereichen eröffnet.

Er versteht die Pflege dabei nicht als einzelnes Thema, sondern sieht es mit allen Bereichen der Risikovorsorge verknüpft. Ein Ansatz, der über die Frage nach der Schließung der „Pfleglücke“ hinausgeht und den gesamten Familienverband generationenübergreifend in den Blick nimmt.

Um Pflege als Kern einer umfassenden Produktwelt und Schlüssel für mehr Vertrieb darzustellen, tritt die Deutsche Familienversicherung dabei erstmals gemeinsam mit der KKH MeinPLUS Servicegesellschaft und der VPV - Vereinigte Post. Die Makler-AG. auf.

Den DFV-Stand finden Sie in Halle 4, Stand B14

 

DIE BAYERISCHE

Die Bayerische setzt auf der DKM 2014 zwei Schwerpunkte:

Die Plusrente: Beratern eröffnet die Plusrente eine völlig neue Möglichkeit der Kundenakquise. Dementsprechend dreht sich am Messestand der Bayerischen alles um diese neue Art der Altersvorsorge. Makler können zudem einen Workshop zum Thema besuchen. „Heute konsumieren und gleichzeitig in die Altersvorsorge einzahlen“, lautet der Titel der Veranstaltung, die am letzten Messetag zwischen 14 Uhr und 14.45 Uhr in Halle 5, Raum 4, stattfindet.

Die Klartext-Kampagne: Verstehen Kunden Rente? Die gesetzlichen Neuregelungen plus das dazugehörige Politiker-Kauderwelsch provozieren bei den allermeisten nämlich eher ein großes „?“. Die Bayerische versucht beim Übersetzen zu helfen. Was steckt hinter dem neuen „Rentenpaket“ und dem „LVRG“? Was sagt die Renteninformation – und was nicht? Was heißt das alles für die Kunden?

Den Stand der Bayerischen finden Sie in Halle 4, Stand E 18

 

ERGO

Bei der Ergo werden auch in diesem Jahr die neuen Rentenversicherungen (zum Beispiel Rente Garantie) ein großes Thema auf dem Messestand sein. Außerdem präsentiert der Versicherer seine neue Wohngebäudeversicherung, mit der auch ZÜRS-4-Immobilien versicherbar sind.

An den Messetagen finden bei der Ergo verschiedene Diskussionen und Workshops mit Beteiligung von Experten des Versicherers statt.

29. Oktober,  17:00–17:45 Uhr, Halle 5, Raum 2: Thema Rentenversicherung 30. Oktober,   13:00–13:45 Uhr, Halle 5, Raum 4: Thema Krankenversicherung 30. Oktober, 15:00–15:45 Uhr, Halle 5, Raum 3: Thema Rechtsschutz

Den Ergo-Stand finden Sie in Halle 3B, Stand D08

 

GOTHAER

Im Zeitalter der Nullzinsen wird die Absicherung des Lebensstandards im Alter ein immer brisanteres Thema. Daher hat die Gothaer ihre ReFlex-Produktfamilie durch die Einführung eines aktiven Vermögensmanagements im Wertsicherungskonzept weiter verbessert. Zusätzlich besteht für alle neu vermittelten Rentenversicherungsprodukte ab sofort die Möglichkeit, den laufenden Beitrag während der Vertragslaufzeit zu erhöhen.

Auch das Thema Pflege hat der Versicherer auf der Agenda. Informationen sind hier gefragt. Die Gothaer bietet Maklern eine Broschüre voller sachlicher Informationen zu dem Thema an, ohne die eigenen Produkte hervorzuheben. Ebenso steht ein neutraler Vergleichsrechner zur Verfügung. Passendes Produkt ist das modulare System MediP.

Im Bereich Unfallversicherung stellt die Gothaer die UnfallrentePlus vor, mit der Kunden sich über eine monatliche Rente gegen die Folgen eines Unfalls oder einer schweren Erkrankung absichern können. Sie kann ergänzend zur Unfallversicherung oder alleinstehend abgeschlossen werden.

Die Gothaer finden Sie in Halle 4, Stand C 09

 

HANNOVERSCHE

Die Hannoversche stellt ihre neuen Premiumtarife der Risikoversicherung Plus vor. Diese gibt es jetzt auch zur Absicherung von Krediten, wahlweise nach Tilgungsplan oder mit linear fallender Summe.

Zielgruppe der neuen Tarife sind insbesondere Kunden, die ihre Immobilienfinanzierung durch eine Risikoversicherung für die Angehörigen absichern möchten, damit die wirtschaftlichen Folgen im schlimmsten aller Fälle geschützt sind.

Dort gibt es für Vermittler ebenfalls eine Beratungshilfe zur bedarfsgerechten Produktauswahl für das Kundengespräch.

Der Stand der Hannoverschen befindet sich in Halle 3B, Stand E 06

 

HANSE-MERKUR

Die Hanse-Merkur setzt weiter voll auf die Private Krankenversicherung und stellt auf der DKM zwei neue Vollkostentarife vor: den Beamtentarif BeFit und den Angestelltentarif Smart Fit.

Daneben wird auch der Unfalltarif Active im Fokus stehen, den es in den Leistungsvarianten Grund-, Kompakt- und Topschutz gibt. Zu den Highlights gehören unter anderem drei Gliedertaxenmodelle, Leistungserweiterungen wie die Mitversicherung von Herzinfarkt, Schlaganfall oder Zeckenbissen und ein Assistance-Baustein.

Besuchen Sie die Hanse-Merkur in Halle 4, Stand B 12

 

HDI

HDI hat in diesem Jahr einige Schwerpunkte für sich gesetzt. Dazu gehört etwa die BU-Risikoprüfung direkt beim Kunden im Wohnzimmer. Auch Alternativen zu Klassikern im Niedrigzinsumfeld stehen bei dem Kölner Versicherer auf dem Programm. Kunden, die hohen Wert auf Sicherheit legen, Verluste ausschließen möchten und gleichzeitig eine attraktive Rendite wünschen, bietet HDI mit der „TwoTrust Selekt Privatrente“ seit diesem Jahr eine Produkt gegen Einmalbeitrag an.

Unter dem Motto „HDI hilft Maklern, Pensionszusagen zu optimieren: der HDI Ablösungskompass" widmet sich der Anbieter auch dem Thema betriebliche Altersvorsorge. Die sinkenden Zinsen am Kapitalmarkt lassen Rückstellungen für Pensionszusagen in die Höhe schnellen. Für viele Firmen werden die steigenden Pensionsverpflichtungen zur Belastung. HDI will einen möglichen Ausweg aus dem Dilemma zeigen.

HDI finden Sie in Halle 3B, Stand C 06.

 

LV 1871

Die Absicherung der Arbeitskraft und fondsgebundene Lösungen sind die Schwerpunkte, die die LV 1871 in diesem Jahr auf der DKM setzt. Die Golden IV und Golden BU dienen beide der Absicherung der Arbeitskraft – in unterschiedlichen Ausprägungen. Bei fondsgebundenen Lösungen steht die Expertenpolice im Vordergrund.

Der Versicherer hat darüber hinaus haben eine Informationskampagne zu den Änderungen und Auswirkungen des Lebensversicherungsreformgesetzes gestartet.

Den Stand der LV 1871 finden Sie in Halle 4, Stand B02

 

MONUTA

Die Monuta möchte Maklern auf der DKM ihr neues Online-Abschluss-Tool und eine neue App vorstellen.

Mit dem Online-Abschluss-Tool können  Makler einen Link in ihre eigenen Webseiten, Newsletter und E-Mails einbinden. So soll für Neu- und Bestandskunden ein schneller Online-Abschluss der Monuta-Trauerfall-Vorsorge möglich sein. Das Besondere: Neukunden können über diese Schnittstelle dem Vermittler eindeutig zugeordnet werden.

Zudem hat der Versicherer eine App entwickelt, mit der Makler direkt im Kundengespräch via Smartphone auf das Monuta-Produkt zugreifen können. Die App gibt es sowohl für Apple- als auch für Android-Geräte.

Monuta startet zur DKM außerdem eine Maklerumfrage. Mitarbeiter des Versicherers sind auf der Messe vor Ort und bitten Makler via iPads um ihre Meinung. Über diesen Link können Sie sich bereits heute an der Umfrage beteiligen.

Den Stand der Monuta finden Sie in Halle 3B, Stand E 07

 

NÜRNBERGER

Beim Workshop der Nürnberger zum Thema „Biometrie in der bAV: eine Win-win-Situation“ zeigt der Versicherer, wie sich die betriebliche Altersversorgung mit der Absicherung biometrischer Risiken, zum Beispiel der Berufsunfähigkeit, kombinieren lässt. Der Workshop findet am 29. Oktober um 14 Uhr in Halle 5, Raum 4 statt.

Die ersten 500 Besucher am Nürnberger-Stand bekommen eine Powerbank, also einen externen Akku für Smartphone und Tablet-Computer, geschenkt.

Den Nürnberger-Stand finden Sie in Halle 4, Stand D08

 

SWISS LIFE

Die Swiss Life setzt auf der DKM 2014 auf „Swissness“. Schweizer Werte wie Finanzstärke, Bodenständigkeit, Tradition, Innovation, Qualität, Zuverlässigkeit und Sicherheit sollen dabei im Vordergrund stehen. Zentrale Produktthemen sind in erster Linie Swiss Life Maximo, die Swiss Life GenerationenPolice, der Swiss Life Pflege- & Vermögensschutz und die MetallRente.BU In engem Kontakt mit dem Standnachbarn Franke & Bornberg möchte der Versicherer Interessenten außerdem das Risikoprüfungstool Vers.Diagnose Tool vor Ort präsentieren.

Den Stand von Swiss Life finden Sie in Halle 4, Stand D 02a

 

VHV

Die Schwerpunkte der VHV auf der DKM sind die neue VHV Privathaftpflicht mit der Best-Leistungs-Garantie und dem Tarif für die Zielgruppe 55plus, die neue VHV Firmenprotect Sach- und Haftpflichtversicherung mit guten Leistungen zu fairen Preisen und die VHV Autoversicherung mit Werkstattbindung. Wer sich zum 1. Januar 2015 für die VHV Autoversicherung mit Werkstattbindung entscheidet, erhält einen Rabatt in Höhe von 20 Prozent auf den Kaskobeitrag.

Zusätzlich hat der Versicherer in der Kraftfahrzeug-Haftpflichtversicherung die Versicherungssumme für Personenschäden bei einem Deckungsumfang von 100 Millionen Euro pauschal von 12 auf maximal 15 Millionen Euro je geschädigte Person erhöht.

Begleitend bietet die VHV den Workshop „Onlinevertrieb sofort anfangen! – Mit dem neuen Homepagebaukasten und Onlinerechner  der VHV – exklusiv für unabhängige Vermittler.“ Mit dem VHV Homepage-Baukasten können Vermittler in fünf Minuten ihre eigene Homepage erstellen und sofort mit dem Onlinevertrieb und der digitalen Kundenansprache starten – ganz ohne Vorkenntnisse.

Der VHV-Stand befindet sich in Halle 3B, Stand B 08

 

VOLKSWOHL BUND

Hauptthema des Volkswohl Bunds auf der DKM 2014 ist ganz klar das Jahresendgeschäft. Die bevorstehende Senkung des Rechnungszinses erfordert eine verstärkte Beratung der Kunden. Dabei will der Versicherer seine Vertriebspartner unterstützen. Zum Beispiel über ein aktuelles Rechnungszins-Tool mit Vorher-Nachher-Simulation und dem direkten Übergang zum Antrag.

Zusätzlich dazu gibt es einen Faktencheck, der mit praktischen Ausziehelementen arbeitet und dabei die Vorteile einer klassischen Rentenversicherungen zeigt. Im Fokus der Gespräche stehen wegen der Rechnungszinsänderung die klassische Lebens- und Rentenversicherung in allen Ausprägungen. Thema wird aber auch das biometrische Produkt „€XISTENZ“.

Der Stand des Volkswohl Bunds befindet sich in Halle 4, Stand D 07

 

WÜRTTEMBERGISCHE

Die Württembergische stellt Makler und Vermittlern auf der diesjährigen DKM ihre eigenständige Maklervertriebseinheit Württembergische Vertriebsservice vor. Der Fokus liegt dabei auf dem Maklersegment des Mittelstands und dessen mittelständischen Kunden.

Die Einheit ist dezentral aufgestellt: Neun Vertriebsdirektionen, dezentrale Underwriter, ein Key Account Management Vorsorge, 60 dezentrale Sach-Schadenregulierer sowie bundesweit 72 Kfz-Sachverständige und spezialisierte Maklerbearbeitungsstandorte stehen den Vertrieblern zur Verfügung.

Den Württembergische-Stand finden Sie in Halle 4, Stand B15

 

ZURICH

Gemeinsam mit ihren Tochterunternehmen DA Direkt und Baden-Badener Versicherung ist die Zurich Gruppe auf der DKM in Dortmund vertreten.

Themenschwerpunkte sind zum einen Cyber-Security: Jedermann, von der Privatperson bis zum multinationalen Unternehmen ist heute mehr und mehr von Computern abhängig – ein wachsendes Risiko, vor dem der Makler seine Kunden schützen kann. Zurich hilft Maklern dabei mit neuartigen Produkten wie IT-SafeCare. Einer Betriebs-, Produkt- und Vermögensschaden-Haftpflichtversicherung für Unternehmen der Informations- und Telekommunikationstechnologie.

Ein weiterer Fokus ist die Biometrie: Der Eagle Star Krankheits-Schutzbrief rückt die hohen Kosten einer schweren Krankheit ins Gesprächszentrum. Das Produkt bietet garantierte Beiträge und Versicherungssummen, Nachversicherungsgarantien und Zusatzbausteine und sichert 45 Krankheiten mit Vollleistung und 21 Krankheiten mit Teilleistung ab. Der Versicherer hat die Beiträge des Produkts gerade in allen Tarifen gesenkt – bis zu 20 Prozent in der RisikoLeben basic.

Den Zurich-Stand finden Sie in Halle 3B, Stand D09

Pfefferminzia HIGHNOON
Pfefferminzia bestellen