Die Zahl der im Register des Deutschen Industrie- und Handelskammertages eingetragenen Versicherungsvermittler und -berater sinkt seit Jahren, zuletzt verlangsamte sich der Trend allerdings. © DIHK
  • Von Lorenz Klein
  • 09.10.2019 um 11:52
artikel drucken artikel drucken
lesedauer Lesedauer: ca. 01:05 Min

Die Zahl der Versicherungsvermittler sinkt seit Jahren, doch zuletzt hat sich der Negativ-Trend deutlich verlangsamt. Dies zeigt das aktuelle Vermittlerregister des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK) für das dritte Quartal 2019.

Immer wenn der Deutsche Industrie- und Handelskammertag (DIHK) seine neueste Erhebung zur Zahl der Versicherungsvermittler in Deutschland präsentiert, kann man sicher sein, dass die Fachpresse in den Alarm-Modus schaltet, so auch dieses Mal: „Versicherungsvermittler-Zahlen fallen weiter“ oder auch „Schrumpfkur bei den Vermittlerzahlen setzt sich fort“ steht da zu lesen.

Schaut man sich die Zahlen genauer an, reibt man sich verwundert die Augen: Denn tatsächlich ist die Zahl der registrierten Versicherungsvermittler im dritten Quartal 2019 nahezu stabil geblieben. Gegenüber dem zweiten Quartal gaben 190 Vermittler ihre Zulassung auf – ein Minus von 0,1 Prozent, sodass nunmehr zum Stichtag 30. September 2019 198.894 Personen registriert sind. Zählt man die 338 Versicherungsberater (plus 1) hinzu sind derzeit 199.232 Personen im Register erfasst.

Ja, ein Minus bleibt ein Minus, so gering dies auch ausfallen mag, doch es scheint sich nun zu bestätigen, dass sich der Aderlass früheren Ausmaßes zu einem Rinnsaal verschmälert hat. Zur Erinnerung: Im zweiten Quartal 2019 quittierten 540 Vermittler den Dienst – das waren zwar deutlich mehr als jetzt im aktuellen Folgequartal, aber weitaus weniger als in den vorherigen Quartalen.  

Weiter zeigt sich allerdings auch, dass die Zahl der registrierten Makler nach einem Anstieg auf zuletzt 46.412 (plus 34 im zweiten Quartal) nunmehr wieder auf 46.371 zurückfiel (minus 41).

Bei den gebundenen Versicherungsvertretern zeigte sich der Rückgang mit 121 binnen eines Quartals am deutlichsten. Seit Anfang 2019 sank deren Zahl von 121.316 auf jetzt nur noch 119.271 – ein Minus von 2.045. 

autorAutor
Lorenz

Lorenz Klein

Lorenz Klein ist seit Oktober 2019 stellvertretender Chefredakteur bei Pfefferminzia. Dem Pfefferminzia-Team gehört er seit Oktober 2016 an.

kommentare

Hinterlasse eine Antwort

kommentare

Hinterlasse eine Antwort

smiley-icon

achtung: Sie nutzen einen veraltete Version des Internet Explorer und daher kann es eventuell zu fehlerhaften Darstellungen kommen. Wir empfehlen den Internet Explorer zu aktualisieren oder Google Chrome zu nutzen.

verstanden!