Assekuranz der Zukunft› zur Themenübersicht

DIHK-Statistik Aderlass bei Versicherungsvermittlern hält an

DIHK-Zentrale in Berlin: Die Dachorganisation der Industrie- und Handelskammern erfasst regelmäßig die Zahl der in Deutschland registrierten Vermittler.
DIHK-Zentrale in Berlin: Die Dachorganisation der Industrie- und Handelskammern erfasst regelmäßig die Zahl der in Deutschland registrierten Vermittler. © DIHK/Michael Tewes

Im dritten Quartal hat die Zahl der in Deutschland registrierten Versicherungsvermittler erneut abgenommen. Bei Finanzanlagenvermittlern ist ein gegenläufiger Trend erkennbar, wie die aktuelle DIHK-Statistik zeigt.

| , aktualisiert am 15.10.2018 11:08  Drucken

Die Zahl der in Deutschland tätigen Versicherungsvermittler ist ein weiteres Mal geschrumpft. Laut Daten des Deutschen Industrie- und Handelskammertags (DIHK) waren zum Stichtag 1. Oktober insgesamt 204.148 Versicherungsvermittler nach Paragraf 34d Gewerbeordnung hierzulande registriert. Im Quartal zuvor waren es noch 206.110.

Diese Zahl umfasst alle Vermittlerarten, von Versicherungsberatern, produktakzessorischen Maklern und Vertretern, Versicherungsmaklern, Versicherungsvertretern mit Erlaubnis bis zu gebundenen Versicherungsvertretern. Vor allen Dingen aufs Konto der Letzteren geht der aktuelle Versicherungsvermittlerschwund. So waren zur Jahresmitte in Deutschland noch 125.419 gebundene Vertreter tätig, Anfang Oktober waren es dagegen nur noch 123.525.

Bei den Finanzanlagenvermittlern ist aktuell ein gegenläufiger Trend erkennbar: Wie bereits in der ersten Jahreshälfte 2018 zu beobachten war, hat auch im dritten Quartal die Zahl der nach Paragraf 34f GewO registrierten Vermittler noch einmal leicht zugenommen: von 37.593 Registrierungen Anfang Juli auf 37.852 Anfang Oktober. Der leicht positive Trend im Finanzanlagenbereich lässt sich vermutlich auf die Situation am deutschen Bankenmarkt zurückführen: Im Zuge von Sparmaßnahmen und Filialschließungen müssen sich derzeit viele Bankberater einen neuen Job suchen. Dass viele von ihnen unter die selbstständigen Berater gehen, beobachten derzeit auch Vertreter hiesiger Maklerpools und Haftungsdächer.

Ganz moderat steigt laut DIHK auch die Zahl der Honorar-Finanzanlagenberater. Von 185 Registrierungen Anfang Juli auf 193 Anfang Oktober. Das bei seiner Einführung von Politik und Verbraucherschutz viel gerühmte Konzept kommt ganz offensichtlich langsamer in die Gänge als angedacht. Es scheint das Gros der Marktteilnehmer noch nicht so recht überzeugt zu haben.

Ebenfalls ganz leicht nach oben geht es bei der Zahl der Immobiliardarlehensvermittler. Diese 2016 eingeführte Zulassung nach Paragraf 34i GewO ist nach Übergangsfrist seit März 2017 verpflichtend für alle Vermittler von Wohnkrediten. Bei 34i-Zulassungen gab es vor allen Dingen in den Monaten rund um die Einführung einen starken Zulauf. Mittlerweile hat sich der Bedarf an Neuanträgen offenbar beruhigt: Nach 50.662 registrierten 34i-Vermittlern im Juli zählt der DIHK Anfang Oktober 51.264 Meldungen.

Warum an Fondspolicen kaum noch ein Weg vorbeiführt
Werbung

Experten sind sich einig: An Fondspolicen führt kaum noch ein Weg vorbei. Doch warum ist das so?

Darüber sprach Christian Nuschele (re.), Vertriebschef bei Standard Life, mit Prof. Michael Hauer, Geschäftsführer des Instituts für Vorsorge und Finanzplanung (IVFP).

Vorsorge Spezial 2019: das neue Jahresheft der Standard Life
Werbung


Intelligenter Vermögensaufbau, neue Investmentideen, spannendes Aktienwissen und tolle Sightseeing-Tipps für Frankfurt – das sind nur einige Themen in Vorsorge Spezial 2019, dem neuen Jahresheft der Standard Life (Foto: Heft-Cover). Daneben erfährt der Leser auch viel Wissenswertes über das Unternehmen selbst und dessen Brexit-Lösung.

Interessiert? Vorsorge Spezial 2019 können Sie hier kostenlos downloaden.

Fondspolice oder Direktanlage? Der FondsanlagenOPTIMIERER hilft bei der Entscheidung
Werbung


Fondsdepot oder Fondspolice: Was eignet sich besser zum Vermögensaufbau?

Bei der Entscheidung hilft Ihnen ab sofort der FondsanlagenOPTIMIERER der Standard Life. Ein intuitiv zu bedienendes Analyse-Tool mit vielen Einstellmöglichkeiten und klarer Optik.

Hier mehr erfahren!

Das Standard-Life-Bekenntnis: Der Kunde im Mittelpunkt des Handelns
Werbung

Wie unterstützt Standard Life seine Kunden dabei, ihren finanziellen Träumen einen Schritt näher zu kommen? Mit fast 200 Jahren Erfahrung, streng geprüften und maßgeschneiderten Investment- und Versicherungslösungen – und mit regelmäßigen, verständlichen und leicht zugänglichen Informationen zu ihrem Vertrag. Jetzt mehr erfahren.

Schutz der Kundengelder durch ein zuverlässiges Sicherheitsnetz
Werbung


Knapp 200 Jahre krisenfester Unternehmensgeschichte bezeugen, dass der Schutz und die Sicherheit der Kundengelder dem Lebensversicherer Standard Life sehr wichtig sind. Diese werden durch ein zuverlässiges Sicherheitsnetz gewährleistet – auch nach dem Brexit.

Erfahren Sie hier, wie das Sicherheitsnetz von Standard Life genau konzipiert ist und wie die einzelnen Sicherheitsmechanismen ineinandergreifen.