Digitalisierung mal anders Versicherer starten Kooperationen im Fitnessmarkt

Startet mit einer neuen Fitness-App auch Kooperationen mit Versicherern: Daniel Hanelt, Geschäftsführer der Hamburger Softwareschmiede Magicline.
Startet mit einer neuen Fitness-App auch Kooperationen mit Versicherern: Daniel Hanelt, Geschäftsführer der Hamburger Softwareschmiede Magicline. © Magicline

Digitale Kooperationsmodelle können Versicherer und Krankenkassen dazu verhelfen, ihre Produktwelt kundenfreundlicher zu gestalten. Das meint Rainer Demski, Geschäftsführer der NewFinance Mediengesellschaft. Der Social-Media-Experte schildert einen aktuellen Praxisfall am Beispiel der Trainigs-App „NoExcuse“.

04.07.2017 14:34  Drucken

Wie können Versicherer und Krankenkassen die Attraktivität ihrer Produktwelt steigern? Eine mögliche Antwort auf diese Frage bietet derzeit das Hamburger Softwarehaus Magicline. Der Marktführer für Management-Software in der Fitnessbranche will in seiner Trainigs-App „NoExcuse“ digitale Kooperationsmodelle für die Versicherungswirtschaft schaffen. Erste Versicherer sind schon mit an Bord. 

„Sport, Gesundheit und Sicherheit passen thematisch hervorragend zusammen“, betont Daniel Hanelt, Geschäftsführer von Magicline. „Aus diesem Grund gibt es ja schon seit langem Sportkooperationen im Krankenkassenbereich. Mit unserer App wollen wir die Qualität dieser Partnerschaften auf eine neue Stufe heben. Wir sind froh, dass bereits erste Unternehmen aus der Versicherungswirtschaft mitmachen“, so Hanelt. 

„Zentraler Hub für das sportliche Leben“ 

Mehr als 3.400 Fitness-Studios nutzen derzeit die Softwarelösung von Magicline. Damit trainieren derzeit über drei Millionen Menschen in Deutschland und anderen europäischen Ländern auf Systemen des Unternehmens. „Es war mehr als naheliegend, den Trainierenden mit einer App ein Art zentralen Hub für ihr sportliches Leben zu schaffen“, erklärt Hanelt.

Im April 2017 wurde die erste Version der App „NoExcuse“ für iOS- und Andriod-Systeme veröffentlicht. Für die Studios und ihre Mitglieder bietet die kostenlose Applikation viele Möglichkeiten, das Trainingserlebnis und die Kommunikation zu verbessern. In den nächsten Versionen soll die App durch weitere Mehrwerte angereichert werden. Neben vielen nützlichen Funktionen rund um das Training und der Kommunikation mit dem Studio soll hier auch eine flexible Gesundheitsvorsorge- und Sicherheitswelt entstehen. 

Flexible Sicherheitswelt für sportlich affine Zielgruppen 

Die Konzepte reichen dabei von modularen Sicherheitspaketen aus Unfall- und Diebstahlversicherung oder Krankenzusatz-Policen bis hin zur Digitalisierung von Mehrwert- und Bonussystemen. „Wir sind zuversichtlich, dass wir die ersten Features der Sicherheitswelt in unserer App noch im laufenden Jahr 2017 aktivieren können“, kündigt Daniel Hanelt an. Die Versicherer versprächen sich dadurch neben den Mehrwerten einen weiteren Zugang zu attraktiven, sportaffinen Zielgruppen.

Magicline gilt in der Fitnessbranche als Softwarepionier und bietet seit über 25 Jahren Branchensoftware an. Das über 140 Köpfe starke Team bedient neben dem deutschen inzwischen auch internationale Märkte. Krankenkassen und Versicherer, die mehr über mögliche Kooperationsmodelle erfahren möchten, können sich unter http://newfinance-exklusiv.de/ml-partnerinfo/ weiter informieren. 

Pfefferminzia HIGHNOON