Assekuranz der Zukunft› zur Themenübersicht

Digitalisierung Deutsche schließen Versicherungen übers Smartphone nur selten ab

Die Grafik zeigt: Der Abschluss einer Versicherung übers Smartphone ist bisher eher selten.
Die Grafik zeigt: Der Abschluss einer Versicherung übers Smartphone ist bisher eher selten. © Bitkom

Nur 5 Prozent der Bundesbürger haben schon mal über ihr Handy eine Versicherung abgeschlossen. Fast ein Drittel kann sich aber vorstellen, das in Zukunft zu tun. Das zeigt eine aktuelle Umfrage.

| , aktualisiert am 11.03.2019 16:53  Drucken

Nur eine Minderheit der Deutschen hat für den Abschluss einer Versicherung schon mal das eigene Smartphone eingesetzt. Nur 5 Prozent gaben das in einer Telefon-Umfrage unter 1.003 Bundesbürgern ab 16 Jahren im Auftrag des Digitalverbands Bitkom an.

Aber: Dieser Vertriebsweg könnte für Versicherer in Zukunft etwas wichtiger werden. 29 Prozent der Befragten können sich nämlich den Abschluss übers Handy für die Zukunft vorstellen. „Das Smartphone wird künftig für Versicherer eine deutlich größere Rolle spielen als heute. Voraussetzung dafür sind auch leicht verständliche Angebote, die sich auf dem Smartphone einfach darstellen lassen und keine intensive Beratung erfordern“, sagt Fabian Nadler, Versicherungsexperte beim Digitalverband Bitkom.

„Dabei geht es nicht nur um den klassischen Abschluss einer Police, sondern vor allem auch um innovative Angebote wie On-Demand-Versicherungen, die neue Geschäftsmodelle ermöglichen“, so Nadler weiter. Bei On-Demand-Versicherungen schließt der Kunde die Police nur für einen kurzen Zeitraum ab, etwa während des Winterurlaubs um die Skier vor Schäden zu schützen. Bezahlen muss der Kunden dann auch nur für diese Zeit.

Gerade die jüngere Generation ist beim Thema Smartphone und Versicherungen aufgeschlossen. Unter den 16- bis 29-Jährigen haben 7 Prozent eine Versicherung auf dem Smartphone abgeschlossen, weitere 33 Prozent stehen der Idee offen gegenüber. Zum Vergleich: Unter den Befragten ab 65 hat praktisch noch keiner das Smartphone für den Versicherungsabschluss genutzt und nur 13 Prozent können sich das für die Zukunft vorstellen.

Warum an Fondspolicen kaum noch ein Weg vorbeiführt
Werbung

Experten sind sich einig: An Fondspolicen führt kaum noch ein Weg vorbei. Doch warum ist das so?

Darüber sprach Christian Nuschele (re.), Vertriebschef bei Standard Life, mit Prof. Michael Hauer, Geschäftsführer des Instituts für Vorsorge und Finanzplanung (IVFP).

Webinar: Standard Life lädt zum neuen Investment Talk
Werbung


Handelsstreit, Zinsorgen, Unruhe an den Aktienmärkten.

Diese und weitere Aspekte erörtern Michael Heidinger (Foto li.), Director Business Development bei Aberdeen Standard Investments, und Roman Goedeke, Proposition Manager bei Standard Life, in ihrem verbalen Streifzug durch die Kapitalmärkte.

Auch ein Thema: ausgewählte Fonds in Versicherungspolicen von Standard Life im Vergleich zu Wettbewerber-Produkten.

Für die Teilnahme am Webinar werden 45 Minuten IDD-Lernzeit angerechnet.
Am Mittwoch, dem 19. September 2019, um 10 Uhr. Zur Anmeldung klicken Sie bitte hier.

Fondspolice oder Direktanlage? Der FondsanlagenOPTIMIERER hilft bei der Entscheidung
Werbung


Fondsdepot oder Fondspolice: Was eignet sich besser zum Vermögensaufbau?

Bei der Entscheidung hilft Ihnen ab sofort der FondsanlagenOPTIMIERER der Standard Life. Ein intuitiv zu bedienendes Analyse-Tool mit vielen Einstellmöglichkeiten und klarer Optik.

Hier mehr erfahren!

Das Standard-Life-Bekenntnis: Der Kunde im Mittelpunkt des Handelns
Werbung

Wie unterstützt Standard Life seine Kunden dabei, ihren finanziellen Träumen einen Schritt näher zu kommen? Mit fast 200 Jahren Erfahrung, streng geprüften und maßgeschneiderten Investment- und Versicherungslösungen – und mit regelmäßigen, verständlichen und leicht zugänglichen Informationen zu ihrem Vertrag. Jetzt mehr erfahren.

Schutz der Kundengelder durch ein zuverlässiges Sicherheitsnetz
Werbung


Knapp 200 Jahre krisenfester Unternehmensgeschichte bezeugen, dass der Schutz und die Sicherheit der Kundengelder dem Lebensversicherer Standard Life sehr wichtig sind. Diese werden durch ein zuverlässiges Sicherheitsnetz gewährleistet – auch nach dem Brexit.

Erfahren Sie hier, wie das Sicherheitsnetz von Standard Life genau konzipiert ist und wie die einzelnen Sicherheitsmechanismen ineinandergreifen.