Assekuranz der Zukunft› zur Themenübersicht

Digitale Zukunft der Finanzberatung Darum sind Roboter menschlichen Finanzberatern überlegen

Roboter beim Kellnern: In immer mehr Bereichen übernehmen Roboter die Arbeit des Menschen.
Roboter beim Kellnern: In immer mehr Bereichen übernehmen Roboter die Arbeit des Menschen. © Getty Images

Robo-Berater werden zur großen Konkurrenz für menschliche Finanzberater werden. Und sie werden gewinnen – das ist die streitbare These von Finanzprofessor Christian Rieck. In seinem Buch „Können Roboter mit Geld umgehen?“ beschreibt er, wie die digitale Finanzberatung die Branche verändern wird und warum die Schonzeit für menschliche Berater nun vorbei ist.

| , aktualisiert am 04.09.2015 14:37  Drucken
Die Finanzbranche steht vor dem größten Umbruch ihres Bestehens: der digitalen Revolution. Robo-Berater, können immer größere Teile der Finanzberatung übernehmen und Technologie-Unternehmen stehen bereit, die Branche zu erobern. Davon ist Christian Rieck, Finanzprofessor und Autor des Buches „Können Roboter mit Geld umgehen?“ überzeugt.

In seinem Buch geht Rieck unter anderen darauf ein, wie weit die Technik der Robo-Berater schon ist und wie sie sich im Vergleich mit menschlichen Beratern so schlagen. Bei der Portfolio-Beratung hält Rieck die Technik bereits für soweit fortgeschritten, dass dabei vernünftige Ergebnisse herauskommen.

Vorne liegen Menschen – und gerade Versicherungsvermittler – aber in punkto: Ich nerve meinen Kunden jetzt so lange, bis er erkennt, dass er zum Beispiel fürs Alter vorsorgen muss. „Psychoberatung“ nennt Rieck diese Dienstleistung. Wobei der Buchautor hier durchaus von Smartwatches oder Google Glass erwartet, dass sie eine ähnliche Dringlichkeit durch Pop-ups erzeugen können.

Beim Vertrauen aber geht der Vorteil ganz klar in Richtung Mensch. Sie wirken einfach investierter, haben auch ein eigenes Anliegen am Geschäft. Geht es um Produktwissen und Kollektivwissen, um das Abgreifen von Infos aus dem Netz, sieht Rieck wiederum die Robo-Berater vorn. Ebenso beim Preis.

Über elf Kriterien vergleicht Rieck Mensch und Roboter, wobei er letztere Gruppe in den „Robo 2030“ und „Robo 2015“ aufteilt. Gesamtsieger ist danach Robo 2030 vor dem Menschen und Robo 2015.

Das Buch „Können Roboter mit Geld umgehen? Die digitale Zukunft der Finanzberatung“ von Christian Rieck können Sie bei Amazon für 15 Euro bestellen.
Die Zukunftspläne von Standard Life unter dem Dach der Phoenix Gruppe
Werbung

Seit September 2018 gehört Standard Life der Phoenix Gruppe an. Erfahren Sie im Interview mit Susan McInnes, Chefin von Standard Life und Gruppendirektorin, mehr über die Pläne von Standard Life nach der Übernahme durch den neuen Inhaber.

Fit für den Brexit: Alles rund um die „Part-VII-Übertragung“
Werbung


Seitdem der Brexit-Termin feststeht, hat Standard Life begonnen, die Weichen neu zu stellen und die Übertragung der deutschen und österreichischen Verträge auf seine schottische Tochtergesellschaft vorzubereiten.

Als Basis für die Übertragung wird ein rechtliches Verfahren, die sogenannte „Part-VII-Übertragung“, dienen. Lesen Sie hier mehr über die geplanten Schritte, die Regulierungsfragen und den voraussichtlichen Zeitplan.

Schutz der Kundengelder durch ein zuverlässiges Sicherheitsnetz
Werbung


Knapp 200 Jahre krisenfester Unternehmensgeschichte bezeugen, dass der Schutz und die Sicherheit der Kundengelder dem Lebensversicherer Standard Life sehr wichtig sind. Diese werden durch ein zuverlässiges Sicherheitsnetz gewährleistet – auch nach dem Brexit.

Erfahren Sie hier, wie das Sicherheitsnetz von Standard Life genau konzipiert ist und wie die einzelnen Sicherheitsmechanismen ineinandergreifen.

Altersvorsorge neu gedacht
Werbung

Das seit Jahren anhaltende Niedrigzinsumfeld verändert nachhaltig die private Altersvorsorge. Lohnen sich die als verstaubt geltenden Versicherungsprodukte überhaupt noch? Und wie können Sparer ihre Anlageziele optimal erreichen und ihr Langlebigkeitsrisiko absichern? Das erläutert Stephan Hoppe, Direktor Investmentstrategie bei Standard Life, im Interview.