Assekuranz der Zukunft› zur Themenübersicht

Die Zeiten ändern sich Womit können Vermittler künftig ihre Einnahmen sichern?

Wie Berater ihr Einkommen sichern können, erfahren sie auf dem Maklerinfotag am 20. Oktober 2015.
Wie Berater ihr Einkommen sichern können, erfahren sie auf dem Maklerinfotag am 20. Oktober 2015. © Panthermedia

Der Wandel der Branche ist unbestritten. Viele Kongresse und Tagungen nehmen sich aktuell der Frage an, wie man auf diese Umwälzungen reagieren kann. Dabei scheinen drei Bereiche untrennbar miteinander verbunden: Die Regulierung, die Digitalisierung und das Geschäftsmodell im Versicherungsvertrieb – wobei sich gewisse Kombinationen ausschließen. Etwa die Verbindung von reguliertem Markt und der Fortführung geschäftlicher Aktivitäten nach aktuellem Modell. Für viele Vermittler stehen diese drei Schlagworte jedoch auch für offene Fragen: Wie soll man wann auf die Veränderungen reagieren und was ist dafür schon heute nötig?

| , aktualisiert am 20.10.2015 16:13  Drucken
Diesen beiden Fragen begegnen Percy Grüterich und Eberhard Ressel als Veranstalter des Maklerinfotags am 20. Oktober 2015 mit einem vielschichtigen Programm, das sowohl den Status Quo als auch mögliche Lösungen miteinander verbindet. So beginnt der Tag mit Lars Beckmann, Sales Indoor Consultant bei Standard Life. Er wird über die Veränderung des Verhältnisses zwischen Versicherer und Vermittler in einem regulierten Markt berichten. Als Blaupause dient einmal mehr der britische Markt. Er wird hierbei Lehren, die man aus den Veränderungen gezogen hat, vorstellen und gleichzeitig auf die Folgen für deutsche Vermittler eingehen.

Dabei werden so manchem Vermittler schon die Fingerspitzen kribbeln, selbst etwas zu verändern. Das ist das Stichwort für Katharina Heder, Social Media Managerin bei Pfefferminzia.de. Das Onlineportal stellt mit dem Maklerprofil eine Onlinestrategie für Vermittler vor. Diese setzt auf unterschiedliche Filtermechanismen bei Facebook, deren zielgerechter Einsatz in der Folge dazu führt, qualifizierte Leads zu generieren. Das Besondere an diesem Konzept besteht in der Rolle der Vermittler: So wird das Contentmarketing für den Vermittler selbst ohne eigenes Zutun möglich sein. Einfacher, so die These des Vortrags, kann es nicht sein, das eigene Unternehmen zwischen Kosten und Nutzen ausgeglichen zu halten.

Wer Videos bevorzugt, erhält mit dem Vortrag von Mitveranstalter Eberhard Ressel einen weiteren Ansatz zur Generierung neuer Kontakte. So erklärt Ressel, wie man Youtube als Suchmaschine nutzt und mit dem zielgerechten Einsatz von Videos in sozialen Netzwerken neue Kontakte erreichen kann. Die Umdeutung des klassischen Videonetzwerks von einer Uploadplattform hin zu einer Art Google besitzt einige Vorteile, denn unter jüngeren Personen ist längst bekannt, dass es kein Problem gibt, welches Youtube nicht lösen kann.

Abschließend sprechen Percy Grüterich und Hartmut Rüffer (Monuta) über Möglichkeiten, wie mittels zusätzlicher Leistungen neue Einnahmen zu generieren sind. Dabei erklärt Rüffer zunächst, warum die Verschriftlichung der eigenen Vorsorge- und Patientenvollmacht so wichtig ist und was der Gesetzgeber dazu geregelt hat. Percy Grüterich stellt das Dienstleistungskonzept „Fall X“ und die damit verbundene Möglichkeit der Einführung von Dienstleistungspauschalen und / oder Servicegebühren vor. Wie schafft der Makler einen Mehrwert für den Kunden mit großem Nutzen, sodass er dafür gerne eine Dienstleistungspauschale bezahlt und zusätzlich Empfehlungen ausspricht.

Der Maklerinfotag findet am 20. Oktober 2015 zwischen 9:30 und 16:00 Uhr in der Wirtschaftsagentur Neumünster statt. Für die Teilnahme fällt eine Kostenpauschale in Höhe von 17,50 Euro brutto an. Für Verpflegung und Getränke ist gesorgt. Die Anmeldung nehmen Sie bitte unter http://www.effektiver.de/20-10 vor.
Altersvorsorge neu gedacht
Werbung

Das seit Jahren anhaltende Niedrigzinsumfeld verändert nachhaltig die private Altersvorsorge. Lohnen sich die als verstaubt geltenden Versicherungsprodukte überhaupt noch? Und wie können Sparer ihre Anlageziele optimal erreichen und ihr Langlebigkeitsrisiko absichern? Das erläutert Stephan Hoppe, Direktor Investmentstrategie bei Standard Life, im Interview.

Standard Life bleibt Standard Life
Werbung

Obwohl Standard Life jetzt offiziell der Phoenix Gruppe angehört, wird sich für die deutschen und österreichischen Vertriebspartner und Kunden des Versicherers in Zukunft nichts ändern.

Im Video-Interview spricht Susan McInnes, Vorstandsvorsitzende der Standard Life Versicherung, über ihre Pläne und die Details der strategischen Partnerschaft mit der Phoenix Gruppe.

Basisrente: Alleskönner unter den Vorsorgeprodukten
Werbung


Mit einer Basisrente steht Ihren Kunden ein Vorsorgeprodukt zur Verfügung, das unter anderem flexible (Zu)Zahlungen, Steuervorteile sowie Pfändungs- und Insolvenzschutz bietet.

Werfen Sie jetzt einen Blick auf Ihren Bestand und sprechen Sie Ihre Kunden auf die Basisrente an. Denn noch können die zum Produkt gehörenden Steuervorteile für das laufende Jahr ausgeschöpft werden.

Informieren Sie sich zudem über die fondsgebundene Basisrentenversicherung Maxxellence Invest von Standard Life. Neben 50 neuen Fonds wartet das Produkt mit vielen Zusatzoptionen auf. Jetzt mehr erfahren!

Fit für den Brexit: Alles rund um die „Part-VII-Übertragung“
Werbung


Seitdem der Brexit-Termin feststeht, hat Standard Life begonnen, die Weichen neu zu stellen und die Übertragung der deutschen und österreichischen Verträge auf seine schottische Tochtergesellschaft vorzubereiten.

Als Basis für die Übertragung wird ein rechtliches Verfahren, die sogenannte „Part-VII-Übertragung“, dienen. Lesen Sie hier mehr über die geplanten Schritte, die Regulierungsfragen und den voraussichtlichen Zeitplan.