Neuer Name, neue Zuständigkeiten Die Bayerische stellt Vertrieb neu auf

Martin Gräfer, Vorstand der Versicherungsgruppe die Bayerische, setzt im Vertrieb künftig mehr auch die Regionen.
Martin Gräfer, Vorstand der Versicherungsgruppe die Bayerische, setzt im Vertrieb künftig mehr auch die Regionen. © Sebastian Widmann

Die Versicherungsgruppe die Bayerische organisiert ihren Vertrieb neu. Ziel sei es vor allem, den Betreuern vor Ort mehr Kompetenzen zu geben und den Wettbewerb zwischen Direktanbindung und Partnern von Maklerpools und Verbünden aufzuheben.

|  Drucken

Die Bayerische stellt ihren Maklervertrieb neu auf. Es entsteht nun der „Partner- und Kooperationsvertrieb“. Unter der Leitung von Maximilian Buddecke werden die Aufbauorganisation und die Verantwortlichkeiten der rund 25 bundesweit tätigen Regionalleiter und Vertriebsdirektoren ausgebaut.

Es gibt künftig drei Vertriebsgebiete, denen die Regionalleiter zugeordnet werden. Die Leitung der Vertriebsdirektion Nord verantwortet Mathias Clemens, die Vertriebsdirektion Mitte Björn Fischer und die Vertriebsdirektion Süd Daniel Regensburger.

Zudem wird die Unterstützung für überregionale Vertriebe in der Vertriebsdirektion Key Account unter Leitung von Thorsten Affeld neu organisiert. Für die Betreuung und Gewinnung von Banken wurde eine eigene Vertriebsdirektion unter Leitung von Volker Eisele installiert.

„Wir bauen auf die Regionen und auch auf den mittelständischen Makler und Mehrfachagenten“, sagt Martin Gräfer, Vorstand der Versicherungsgruppe die Bayerische. Gleichzeitig würde der interne Wettbewerb zwischen Direktanbindungen und Partnern von Maklerpools oder Verbünden aufgehoben werden.

Durchblick – der Zukunftstag für Versicherungsprofis

Pfefferminzia geht on Tour! Am 26. September geht es um Ihre Themen und die Zukunft: Worauf Sie sich als Versicherungsprofi einstellen sollten, um auch künftig erfolgreich zu sein. Mehr erfahren.

Pfefferminzia HIGHNOON
Pfefferminzia bestellen