Deutschlands Unfallhochburgen In Berlin und Hamburg kracht es am häufigsten

Auf Deutschlands Straßen kracht es häufig, wie hier in Morbach:Hamburg und Berlin sind im Bundesländerranking aber ganz oben auf der Liste.
Auf Deutschlands Straßen kracht es häufig, wie hier in Morbach:Hamburg und Berlin sind im Bundesländerranking aber ganz oben auf der Liste. © dpa/picture alliance

Die meisten Autounfälle passieren in Hamburg und Berlin. In Sachsen-Anhalt, Mecklenburg-Vorpommern und Thüringen dagegen ist man am sichersten unterwegs. Das zeigen aktuelle Zahlen des Vergleichsportals Check24. Insgesamt gilt: Je größer der Ort, desto höher das Unfallrisiko. Aber: Nicht so im Städteranking. Mehr zu den genauen Zahlen hier.

| , aktualisiert um 15:53  Drucken
Autofahrer in Hamburg und Berlin leben mit der größten und Fahrer in Sachsen-Anhalt, Mecklenburg-Vorpommern und Thüringen mit der niedrigsten Unfallgefahr in Deutschland. Das zeigen Zahlen des Vergleichsportals Check24. Die Hansestadt hat damit eine um 44 Prozent höhere Unfallwahrscheinlichkeit als Sachsen-Anhalt.



Je mehr Einwohner es in einem Ort gibt, desto mehr steigt auch die Unfallquote. Weil in Großstädten am meisten Menschen gleichzeitig unterwegs sind, rumst es dort häufiger. So liegt die Unfallquote in Großstädten mit mehr als einer Million Einwohnern um durchschnittlich 13 Prozent höher als in Deutschland insgesamt. Trotzdem führt Dresden im Städte-Ranking und toppt Städte wie Berlin und Hamburg.
Pfefferminzia HIGHNOON