Dank der Zusatzbeiträge Krankenkassen erwirtschaften Überschuss von 600 Millionen Euro

Die Techniker Krankenkasse gehört zu den Spitzenreitern beim Thema Überschusszahlen.
Die Techniker Krankenkasse gehört zu den Spitzenreitern beim Thema Überschusszahlen. © dpa/picture alliance

Das erste Halbjahr ist für die gesetzlichen Krankenversicherungen gut gelaufen. Die rund 118 Kassen haben nicht nur den Fehlbetrag vom Vorjahr aufgeholt, sie sind mittlerweile sogar bei einem Plus von 600 Millionen Euro angekommen.

| , aktualisiert um 15:46  Drucken
Die 118 Krankenkassen hierzulande haben in der ersten Hälfte 2016 einen Überschuss von 600 Millionen Euro erwirtschaftet. Vor einem Jahr hatten sie noch einen Fehlbetrag von 491 Millionen Euro verbucht. Das berichtet die FAZ auf Basis der Daten der Krankenkassen. Ein Grund für den Geldsegen: die Zusatzbeiträge, die die meisten Krankenkassen zum Jahreswechsel angehoben haben.



Vor allem die Ersatzkassen – Techniker Krankenkasse, Barmer-GEK, DAK, KKH, HKK und HEK – konnten ihre Finanzen aufbessern. 316 Millionen Euro Überschuss sammelten sie bis Juni ein. Die Allgemeinen Ortskrankenkassen (AOK) nahmen 125 Millionen Euro als Überschuss ein. Ebenso erwirtschafteten die Betriebs- und Innungskrankenkassen sowie die Knappschaft und die Krankenkasse der Landwirte mehr als sie ausgaben.
Pfefferminzia HIGHNOON