Sitz der Bafin in Frankfurt am Main: Pauschale Ausschüttungsverbote für Versicherungen lehnt die deutsche Finanzaufsicht ab. © Kai Hartmann Photography/Bafin
  • Von Hannah Dudeck
  • 03.04.2020 um 18:18
artikel drucken artikel drucken
lesedauer Lesedauer: ca. 00:50 Min

Die deutsche Finanzaufsichtsbehörde Bafin spricht sich gegen ein Dividendenverbot für Versicherer und Pensionskassen aus. Ein entsprechender Vorstoß kam von der europäischen Versicherungsaufsicht Eiopa.

Die Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (Bafin) hält ein pauschales Ausschüttungsverbot für Versicherungsunternehmen und Pensionskassen derzeit nicht für geboten. Das teilte die Behörde in einem Statement mit. „Bei der Dividendenpolitik ist natürlich die individuelle Situation der Versicherer zu berücksichtigen, insbesondere deren Risikotragfähigkeit“, sagte Exekutivdirektor Frank Grund. „Wir stehen diesbezüglich in engem Dialog mit den Unternehmen und erwarten eine überzeugende Begründung, falls sie Dividenden ausschütten wollen“, so Grund weiter. Risiken, die sich aus der aktuellen Krisensituation ergeben, sollten angemessen berücksichtigt werden, heißt es.

Damit stellt sich die Bafin gegen einen entsprechenden Vorstoß der EU-Versicherungsaufsichtsbehörde Eiopa.  Die hatte am Donnerstag angesichts der Corona-Krise gefordert, dass Versicherer vorerst keine Dividenden ausschütten sollten. Auch Aktienrückkäufe sollten nach Empfehlung der Eiopa gestoppt und die Zahlung von Boni aufgeschoben werden.

Bei Banken hält die deutsche Finanzaufsicht dagegen an ihrem vor gut einer Woche veröffentlichten Statement fest. Finanzinstitute sollten von Aktienrückkäufen Abstand nehmen sowie Ausschüttungen von Dividenden, Gewinnen und Boni sorgfältig abwägen, hieß es darin. Banken hätten eine zentrale Aufgabe bei der Bewältigung der Corona-Krise, der sie nur nachkommen könnten, wenn sie gut kapitalisiert seien, so die Bafin in ihrer Begründung.

autorAutorin
Hannah

Hannah Dudeck

Hannah Dudeck arbeitet seit 1. April 2020 als freie Redakteurin für Pfefferminzia.

kommentare

Hinterlasse eine Antwort

kommentare

Hinterlasse eine Antwort

smiley-icon

achtung: Sie nutzen einen veraltete Version des Internet Explorer und daher kann es eventuell zu fehlerhaften Darstellungen kommen. Wir empfehlen den Internet Explorer zu aktualisieren oder Google Chrome zu nutzen.

verstanden!