Chef-Aktuar im Interview „Ab 2016 könnte der Garantiezins weiter unter Druck geraten

Deutsche Aktuarvereinigung (v.l.n.r.): Rainer Fürhaupter, Wilhelm Schneemeier und Roland Weber
Deutsche Aktuarvereinigung (v.l.n.r.): Rainer Fürhaupter, Wilhelm Schneemeier und Roland Weber © DAV

Wilhelm Schneemeier ist Chef der Deutschen Aktuarvereinigung und beschäftigt sich täglich mit den Folgen des Niedrigzinses. Dass sich an den mageren Renditen absehbar etwas ändern wird, davon geht er nicht aus. So erklärt er im Interview, wie sich der Garantiezins entwickeln könnte, was das für Altersvorsorge-Produkte und Zinszusatzreserve bedeutet und welche Versäumnisse sich die Politik zurechnen lassen muss.

| , aktualisiert am 30.07.2015 10:45  Drucken
„Der von den Finanzmärkten vorgegebene Rahmen ist derzeit wirklich frustrierend. Keinem Aktuar macht es Spaß, Bewertungen in einem Zinsumfeld von 0,5 Prozent vorzunehmen oder Produkte zu entwickeln“, sagt Wilhelm Schneemeier gegenüber dem Handelsblatt. Hier lesen Sie das ganze Interview.


Pfefferminzia Event-Kalender
Pfefferminzia HIGHNOON
Pfefferminzia bestellen