Stromtankstelle für E-Autos: Bei der Versicherung kommen Eletroautofahrer teils günstiger weg. © Pixabay
  • Von Hannah Dudeck
  • 29.05.2020 um 16:47
artikel drucken artikel drucken
lesedauer Lesedauer: ca. 01:10 Min

Die Kfz-Versicherung für Elektroautos ist teils deutlich günstiger als für einen vergleichbaren Pkw mit Benzinmotor, zeigt eine Untersuchung des Vergleichsportals Check24. Besonders groß sind die Unterschiede bei BMW und Smart.

Wer sich beim Autokauf für ein E-Auto statt einen Benziner entscheidet, zahlt bis zu 25 Prozent weniger für seine Kfz-Versicherung. Das hat eine Auswertung des Vergleichsportals Check24 ergeben. Die Vollkaskoversicherung für einen BMW 116i kostet demnach im Schnitt der fünf günstigsten Versicherer 420 Euro im Jahr. Für die Versicherung des in Größe und Leistung vergleichbaren Elektrowagens BMW i3 werden durchschnittlich nur 315 Euro fällig.

Auch den elektrischen Smart forfour EQ versichern Pkw-Halter zu geringeren Kosten als den vergleichbaren Verbrenner Smart forfour 1.0. Bei diesem Modell liegt der Unterschied bei 12 Prozent.

Bei Audi liegt der Benziner vorn

Check24 hat aber auch Beispiele gefunden, bei denen der Benziner günstiger versichert werden kann als sein E-Pendant. Fahrer des Audi E-tron Sportback 55 Quattro zahlen etwa mit 637 Euro jährlich 13 Prozent mehr als Besitzer des Audi Q5 3.0 TDI Quattro. Ihre Versicherung kostet im Schnitt 564 Euro. Kaum Unterschiede zwischen Elektroauto und der Variante mit Verbrennungsmotor gibt es beim Hyundai Kona oder dem Jaguar I-Pace. Weitere Modelle im Vergleich sind hier zu finden.

„Für die Abweichungen beim Kfz-Versicherungsbeitrag ist die Typklasse der betrachteten Modelle ausschlaggebend, die unter anderem die Schadenhäufigkeit berücksichtigt“, sagt Tobias Stuber, Geschäftsführer Kfz-Versicherungen bei Check24. Grundsätzlich gelte, dass Kunden bei einem Vergleich der Versicherungstarife bei Stromern und Verbrennern bis zu 70 Prozent des Beitrags sparen könnten.

Am meisten sparen laut Untersuchung Fahrer eines Hyundai Ioniq Electric. Ein Anbieterwechsel reduziere die jährlichen Kosten für die Kfz-Versicherung um bis zu 70 Prozent beziehungsweise 666 Euro. Bei den Autos mit Verbrennungsmotor liegt der Jaguar E-Pace P250 AWD mit 62 Prozent Sparpotenzial vorne. Pkw-Halter zahlen im günstigsten Tarif 1.054 Euro weniger als beim teuersten Anbieter.

autorAutorin
Hannah

Hannah Dudeck

Hannah Dudeck arbeitet seit 1. April 2020 als freie Redakteurin für Pfefferminzia.

kommentare

Hinterlasse eine Antwort

kommentare

Hinterlasse eine Antwort

smiley-icon

achtung: Sie nutzen einen veraltete Version des Internet Explorer und daher kann es eventuell zu fehlerhaften Darstellungen kommen. Wir empfehlen den Internet Explorer zu aktualisieren oder Google Chrome zu nutzen.

verstanden!