Canada Life BU ohne Kostensprünge

Wenn auf einmal alles anders ist: Nicht nur klassische BU-Policen, sondern auch alternative Produkte sichern den Verlust der Arbeitskraft ab.
Wenn auf einmal alles anders ist: Nicht nur klassische BU-Policen, sondern auch alternative Produkte sichern den Verlust der Arbeitskraft ab. © Panthermedia

Canada Life garantiert, dass die BU-Beiträge während der Vertragslaufzeit nicht steigen – und bietet mit Schwere-Krankheiten- und Grundfähigkeiten-Policen auch Alternativlösungen an.

|  Drucken

Risiken können überall schlummern – sogar auch in den Verträgen von Versicherten. So mancher Erwerbstätige wähnt sich zum Beispiel mit seiner Berufsunfähigkeits-Police auf der sicheren Seite. Allerdings können hier finanzielle Unwägbarkeiten drohen: Denn die Prämien könnten über die Laufzeit des Vertrags angehoben werden. Und das möglicherweise auch signifikant.

Auf dieses Risiko weist das Analysehaus Franke und Bornberg hin. Die Experten ermittelten in einer aktuellen Studie, dass zahlreiche Gesellschaften die Überschüsse in der BU abgesenkt haben. In den Jahren 2002 bis 2012 griffen 26 von 49 erfassten Unternehmen zu diesem Schritt. „Nicht allen Kunden ist bewusst, dass es meist zwei Beiträge gibt – den günstigeren Netto- und dann den Brutto-Beitrag. Bis zu diesem kann die Prämie maximal steigen“, erklärt Bernhard Rapp, Direktor Marketing und Produktmanagement bei Canada Life. Denn die deutsche Assekuranz steht vor einer großen Herausforderung: Ihre Überschüsse sinken, weil die laufenden Erträge aus traditionellen Kapitalanlagen immer weniger abwerfen.

Renditetief durch Niedrigzinsphase

Zurückzuführen ist dies auf die anhaltende Niedrigzinsphase, die unter anderem auch vielen Lebensversicherern zu schaffen macht. Ein direkter Zusammenhang zwischen Renditetief an den Anleihemärkten und steigenden Nettobeiträgen lässt sich noch nicht mit konkreten Zahlen belegen. Die Analysten von Franke und Bornberg erwarten dennoch, dass die Überschüsse in der BU zukünftig noch häufiger reduziert werden als in zurückliegenden Jahren.

Canada Life hat das Problem erkannt und einen Lösungsansatz entwickelt. Bei der BU-Police des international tätigen Versicherers bleiben die Beiträge und Leistungen während des gesamten Berufslebens konstant – auf Wunsch bis zum 67. Lebensjahr. „Wir unterscheiden nicht zwischen Brutto- und Nettoprämien“, unterstreicht Rapp. „Canada Life garantiert die Höhe der BU-Beiträge für die gesamte Laufzeit.“ Wenn der klassische BU-Schutz nicht infrage kommt, etwa aus finanziellen oder beruflichen Gründen, können Interessenten auch auf Schwere-Krankheiten-oder Grundfähigkeiten-Policen ausweichen. „Canada Life ist bei beiden Konzepten Marktführer in Deutschland“, betont Rapp.

Das Leistungsspektrum der Schweren Krankheiten Police hat Canada Life kürzlich auf 46 Krankheitsbilder ausgeweitet. Der Versicherer zahlt bei entsprechender Diagnose einen vereinbarten Einmalbeitrag. Eine Berufsunfähigkeit muss in diesen Fällen nicht vorliegen; Leistungsempfänger könnten somit auch weiter beruflich tätig sein. Die preiswerte Grundfähigkeiten-Police wiederum verbrieft einen definierten Rentenanspruch. Leistungen bezieht hier, wer eine Fähigkeit wie zum Beispiel das Hände-Gebrauchen eingebüßt hat.

Pfefferminzia Event-Kalender
Pfefferminzia HIGHNOON
Pfefferminzia bestellen