BU Zu wenig Verlässlichkeit für Kunden und Makler

Dass immer noch so viele Deutsche keine Berufsunfähigkeitsversicherung haben, ist die Schuld der Versicherer, so eine aktuelle Marktanalyse von PremiumCircle Deutschland. Leistungsbeschreibungen seien zu unpräzise und Regulierungsgrundlagen zu unklar.

| , aktualisiert am 29.06.2016 09:30  Drucken

Auf Basis der aktuellen Versicherungsbedingungen definierte PremiumCircle 19 Mindestkriterien. Von den 62 analysierten Versicherern mit insgesamt 46 Berufsunfähigkeitsversicherungen und 55 Berufsunfähigkeitszusatzversicherungen erreichten aktuell nur 5 die Mindestkriterien. Dabei handelt es sich um Alte Leipziger, Condor, Dialog, Bayerische und LV 1871.

Werbung

Trotzdem liege die Leistungsverpflichtung auch bei diesen besten Anbietern nur bei rund 70 Prozent, bei den inhaltlich schwächsten Anbietern seien es etwa 30 Prozent. Ein verbindlicher und klar definierter Schutz sei aktuell nicht gegeben.

Ein Grund laut PremiumCircle: Bei ihrer Produktentwicklung orientierten sich die Versicherer an den Bewertungsstrukturen verschiedener Analysehäuser. Bei der Bewertung der Versicherungsbedingungen würden aber oft die Tarife gut abschneiden, die Ihre Vertragsbedingungen nach der Maxime „unverbindlich ist gut“ gestalteten.

Pfefferminzia HIGHNOON
Pfefferminzia bestellen