Blitzeis, Schnee und Co. Mehrheit der deutschen Autofahrer lässt den Wagen bei Glätte stehen

Autoreifen auf schneebedeckter Fahrbahn: Die Deutschen handeln bei Glätte überwiegend vernünftig.
Autoreifen auf schneebedeckter Fahrbahn: Die Deutschen handeln bei Glätte überwiegend vernünftig. © dpa/picture alliance

Die Winter in Deutschland sind zwar in der Regel nicht besonders extrem – aber gerade Autofahrer fluchen, wenn sich mal wieder Glatteis auf den Straßen gebildet hat. 63 Prozent sagen daher, dass sie dann das Auto lieber gar nicht nutzen, zeigt eine Umfrage von Cosmos Direkt.

| , aktualisiert um 16:48  Drucken
Winterliche Wetterverhältnisse sorgen jedes Jahr aufs Neue für Probleme bei deutschen Autofahrern. Es zeigt sich aber dabei, dass der Großteil der Fahrer vernünftig reagiert: So lassen 63 Prozent ihr Auto bei Eisglätte ganz stehen. 33 Prozent verzichten aufs Autofahren bei schneebedeckten Straßen, und 31 Prozent lassen ihren Wagen bei Schneefall auf dem Parkplatz oder in der Garage.



Das sind Ergebnisse der Umfrage „Autofahren im Winter“ des Meinungsforschungsinstituts Forsa im Auftrag von Cosmos Direkt.

„Angepasstes Fahrverhalten ist mindestens genauso wichtig wie die richtige Ausstattung. Doch auch wenn Winterreifen eine deutlich bessere Bodenhaftung auf schneebedeckten Straßen bieten, kann es gefährlich werden, wenn man von einem plötzlichen Wetterumschwung überrascht wird“, so Frank Bärnhof, Kfz-Versicherungsexperte bei Cosmos Direkt. „Das Einhalten des vorgeschriebenen Sicherheitsabstands hilft, Unfälle zu vermeiden. Insbesondere auf rutschigen Straßen verlängert sich der Bremsweg.“
Pfefferminzia HIGHNOON