Hermann-Josef Tenhagen ist Chefredakteur des Verbraucher-Ratgebers Finanztip. © picture alliance/Thomas Schulze/dpa-Zentralbild/ZB
  • Von Lorenz Klein
  • 16.10.2019 um 12:45
artikel drucken artikel drucken
lesedauer Lesedauer: ca. 01:10 Min

Das Verbraucherportal Finanztip hat sich vorgenommen, die teils deutlichen Wissenslücken junger Bundesbürger in Finanzfragen mit Hilfe des Projekts „Finanztip.Schule“ schließen zu wollen. Nach der erfolgreichen Pilotphase sollen nun in diesem Schuljahr bis zu 200 Klassen mit Lernmaterial ausgestattet werden, so Finanztip.

Wie eröffne ich ein Girokonto? Muss ich in der Ausbildung schon Steuern zahlen? Bin ich im Auslandsstudium versichert? Bei Fragen wie diesen schauen viele junge Menschen wie das sprichwörtliche Schwein ins Uhrwerk. Um sich diesem Problem anzunehmen, hat das Verbraucherportal Finanztip im vergangenen Jahr das Projekt „Finanztip.Schule“ gestartet (wir berichteten).

Nach einer erfolgreichen Pilotphase im Schuljahr 2018/19 mit mehr als 170 Klassen soll das Projekt nun „in die nächste Runde“ gehen, wie Finanztip am Mittwoch ankündigte. Ab sofort könnten sich Lehrkräfte für das Schuljahr 2019/20 anmelden. Hauptzielgruppe sind demnach wirtschafts- und sozialwissenschaftliche Fächer ab der 9. Jahrgangsstufe von Gymnasien, Gesamtschulen, Wirtschaftsschulen und berufsbildenden Schulen.        

„Wir wollen möglichst vielen Schülerinnen und Schülern helfen, klüger mit ihrem Geld umzugehen“, sagte Hermann-Josef Tenhagen, Chefredakteur von Finanztip. In diesem Schuljahr sollen bis zu 200 Lerngruppen teilnehmen können. Lehrern, die nicht am Projekt teilnehmen, werden die Lernmaterialien kostenlos zum Download angeboten.

Was erwartet Schüler und Lehkräfte?

„Bei finanztip.schule werden die Inhalte von Finanztip Teil des Unterrichts“, berichtet das Portal. Dabei geht es um konkrete Aufgaben, etwa zu Handyverträgen oder Girokonten, aber auch zu Altersvorsorge und Versicherungen. Diese sollen die Schüler „mithilfe der Finanztip-Ratgeber, dem Finanztip-Newsletter und auch den Youtube-Videos von Finanztip“ lösen.

Für die pädagogische Umsetzung des Projekts verantwortlich sei wie schon im Vorjahr das renommierte IZOP-Bildungsinstitut aus Aachen, so Finanztip, was sich unter anderem um die didaktische Aufbereitung der Arbeitsblätter kümmere, mit denen die Lehrkräfte ihren Unterricht gestalten und auch für Fragen von Lehrkräften zur Verfügung stehe.

autorAutor
Lorenz

Lorenz Klein

Lorenz Klein ist seit Oktober 2019 stellvertretender Chefredakteur bei Pfefferminzia. Dem Pfefferminzia-Team gehört er seit Oktober 2016 an.

kommentare

Hinterlasse eine Antwort

kommentare

Hinterlasse eine Antwort

smiley-icon

achtung: Sie nutzen einen veraltete Version des Internet Explorer und daher kann es eventuell zu fehlerhaften Darstellungen kommen. Wir empfehlen den Internet Explorer zu aktualisieren oder Google Chrome zu nutzen.

verstanden!