Bild der Woche Gustl Mollath nach sieben Jahren frei

|  Drucken

Das Medieninteresse war am Dienstag verständlicherweise groß: Nach sieben Jahren kann Gustl Mollath, der bekannteste Psychiatrie-Patient Deutschlands, endlich die Anstalt in Bayreuth verlassen. Das Oberlandesgericht Nürnberg hatte überraschend ein Wiederaufnahmeverfahren des Falles beschlossen. Grund ist ein falsch ausgestelltes ärztliches Attest, das Misshandlungsspuren am Körper von Mollaths Frau bescheinigen soll. Mollath soll 2006 seine Frau misshandelt und Autoreifen von Prozessbeteiligten zerstochen haben. Aufgrund wirrer Aussagen und einem Brief an den UN-Generalsekretär Kofi Annan wurde er damals als psychisch krank eingestuft.

 

 

Durchblick – der Zukunftstag für Versicherungsprofis

Pfefferminzia geht on Tour! Am 26. September geht es um Ihre Themen und die Zukunft: Worauf Sie sich als Versicherungsprofi einstellen sollten, um auch künftig erfolgreich zu sein. Mehr erfahren.

Pfefferminzia HIGHNOON
Pfefferminzia bestellen