Bilanz Spezialversicherer Dialog legt im Vergleich zum Vorjahr deutlich zu

Stellten die aktuellen Geschäftszahlen vor (v.l.): Edgar Hütten, Nora Gürtler, Michael Stille, Hans-Jürgen Danzmann, Olaf Engemann.
Stellten die aktuellen Geschäftszahlen vor (v.l.): Edgar Hütten, Nora Gürtler, Michael Stille, Hans-Jürgen Danzmann, Olaf Engemann. © Dialog

Der Spezialversicherer Dialog hat im vergangenen Jahr zum vierten Mal in Folge Neugeschäft und Beitragseinnahmen gesteigert. Wachstumsträger war wieder einmal die Risikolebensversicherung. Auch für die Zukunft erwartet das Unternehmen eine positive Entwicklung. Grund dafür ist die neue Rolle der Dialog in der Generali-Gruppe. Sie hat in der Lebensversicherung nun die alleinige Zuständigkeit für das Maklergeschäft im Privatkundenbereich.

| , aktualisiert um 18:26  Drucken
Das Neugeschäft der Dialog im laufenden Beitrag stieg 2015 um 8,8 Prozent auf 31,2 Millionen Euro. Der Markt entwickelte sich dagegen rückläufig (minus 2,6 Prozent). Die Stückzahl eingelöster Verträge nahm um 8,1 Prozent auf 44.395 zu. Auch die Beitragseinnahmen gingen weiter nach oben: Die gebuchten Bruttobeiträge legten um 5,5 Prozent auf 269,6 Millionen Euro zu.



Im Hauptgeschäftsfeld Risikolebensversicherung legte die Dialog um 10,6 Prozent zu. Nach laufendem Beitrag wuchs das Neugeschäft auf 29,3 Millionen Euro. Die Stückzahl kletterte um 10,3 Prozent nach oben auf 42.344, der Marktanteil liegt hier nun bei 8,3 Prozent, nach 7,4 Prozent im Vorjahr. Im Maklermarkt liegt der Marktanteil bei 22,9 Prozent.

Aus ihrer neuen Rolle innerhalb der Generali in Deutschland erwartet der Versicherer künftig eine weitere deutliche Geschäftsausweitung: Am 1. April 2016 hat die Dialog in der Lebensversicherung die alleinige Zuständigkeit für das Maklergeschäft im Privatkundenbereich übernommen. Sie ist damit im Maklergeschäft der Generali Gruppe auch der einzige Produktgeber auf dem Gebiet der privaten Vorsorge.
Pfefferminzia HIGHNOON