Betrüger-E-Mails im Umlauf Falsche Post von der Bafin

Die Außenfassade des Bafin-Gebäudes in Bonn.
Die Außenfassade des Bafin-Gebäudes in Bonn. © Kai Hartmann

Dubioses Schreiben mit verdächtigem Link: Die Bafin warnt aktuell vor E-Mails, die angeblich im Namen der Behörde versendet werden. Empfänger sollten entsprechende Schreiben sofort löschen, raten die Finanzhüter.

|  Drucken

Die deutsche Finanzaufsicht Bafin warnt aktuell vor falschen E-Mails, die in ihrem Namen versendet werden: „Die Bafin weist darauf hin, dass sie keine Aufforderungen zur Verifizierung von personenbezogenen Daten an Unternehmen und Privatpersonen verschickt“, heißt es von der Behörde.

Sowohl Unternehmen als auch Privatpersonen hätten entsprechende Schreiben erhalten. Die Adressaten würden dazu aufgefordert, eigene personenbezogene Daten zu verifizieren, warnt die Bafin. Dazu sollten sie auf einen Link „Jetzt verifizieren“ klicken.

Die Behörde bittet alle Empfänger, entsprechende E-Mails sofort zu löschen.

Pfefferminzia-Zukunftstag 2019

Durchblick – der zweite Zukunftstag für Versicherungsprofis fand dieses Mal am 21. Mai in Köln statt. Hoch über den Dächern der Rhein-Metropole tauschten sich rund 100 Teilnehmer mit namhaften Referenten und Ausstellern über Zukunftsthemen in der Assekuranz aus. Verschaffen Sie sich hier einen Eindruck von der Veranstaltung.

Gesundheit Special
Pfefferminzia HIGHNOON
Magazin oder Flipbook bestellen