Betriebliche Krankenversicherung Wie Unternehmen bei der Personalsuche punkten können

Um gut ausgebildete Fachleute zu finden, spielt für Unternehmen die Werbung durch eigene Mitarbeiter eine wichtige Rolle. So basieren 8,4 Prozent der Neueinstellungen auf Mund-zu-Mund-Propaganda. Mit welchen Mitarbeiter-Vorteilen Unternehmen erfolgreich werben können.

|  Drucken
Zwei Drittel der deutschen Arbeitnehmer erzählen regelmäßig im Freundes- und Bekanntenkreis von den Vorteilen ihres Jobs. Mit 40 Prozent ist das Gehalt dabei das meistbesprochene Thema. Allerdings werden die Versicherungs- und Vorsorgeangebote der Unternehmen bei ihren Mitarbeitern immer beliebter, so das Ergebnis einer Umfrage der Allianz.

Im Detail bedeutet das: 78 Prozent der Arbeitnehmer fänden es gut, wenn ihr Arbeitgeber eine kostenlose betriebliche Krankenversicherung (bKV) anbieten würde. Unter den 18- bis 24-Jährigen ist die Zahl besonders hoch. Hier sind es 84 Prozent der Befragten, die die bKV als Job-Vorteil sehen. Der Grund: Während sich die betriebliche Altersvorsorge (bAV) erst nach dem Berufsleben bemerkbar macht, kommen bKV-Kunden sofort in den Genuss von Extra-Leistungen wie Prophylaxe oder Heilpraktiker-Behandlung. Über eine eigene Krankenzusatz-Police verfügen nämlich nur 9 Prozent dieser Altersgruppe.

Allerdings kommt auch die bAV nach wie vor bei Arbeitnehmern gut an. So loben 30 Prozent der Befragten diesen Job-Bonus. In der Gruppe der 35 bis 44-Jährigen ist die bAV sogar für 40 Prozent ein entscheidender Pluspunkt.

Zudem sind Mitarbeiterrabatte des eigenen Unternehmens für ein Viertel der Arbeitnehmer wichtig. Die Kantine landet mit 18 Prozent auf Platz 4, Sport- und Gesundheitsangebote mit 15 Prozent auf Platz 5. Andere Versicherungsangebote wünschen sich 14 Prozent der Befragten von ihrem Arbeitgeber.

Für die Umfrage befragten die Meinungsforscher von You Gov im Auftrag der Allianz 1.009 Erwachsene. Die Ergebnisse sind repräsentativ.
Pfefferminzia HIGHNOON
Pfefferminzia bestellen